Nur leere Züge? (Allgemeines Forum)

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Donnerstag, 02.09.2021, 15:26 (vor 17 Tagen) @ ICE2020

Leere Züge mag ja sein. Betriebsbahner im Schichtbetrieb rund um die Uhr haben aber sicher ihr Privatleben komplett auf den Kopf stellen müssen, als auf einmal die schulpflichtigen Kinder zu Hause fest saßen. Ich kann mir lebhaft vorstellen, daß sehr viele Bahner mit Vokabeln, Mathe und Bio gepaukt haben statt sich zu erholen. Um dann nachts um 2 Uhr wieder aufzustehen und die Frühzüge verlässlich fahren zu lassen. Großeltern sind zur Kinderbetreuung ja auch ausgefallen.

Klar hätten Krankenhaus- und Pflegepersonale eine besonders große Prämie verdient. Keiner hatte enen anspruchsvolleren Job als die. Und auch Stadtverwaltungen sind zu Höchstformen aufgelaufen. Das ist aber Sache deren Interessenvertreter. Und in diesen Bereichen auch der großen Politik. Aber selbst Banken haben eine Sonderprämie gezahlt. Na und unsere Firma auch, dabei hatten nur wenige direkten Kundenkontakt. Wir haben aber für Daheimgebliebene (wegen Schulkind oder selber in Karantäne) flexibel mehr mitgearbeitet. Die Chef's haben dann danke gesagt.

Ob man das nun erstreiken muß? Kann man so sehen oder so. Wenn man für eine Altersvorsorge streiken kann, warum nicht auch um eine Sonderzahlung? Im Grunde genommen würde ein Streik ja niemandem zu keiner Zeit passen. Sind es nicht grad die Sommerferien, dann ist es die darbende Wirtschaft, der Winterurlaub oder eine Großveranstaltung irgendwo. Die Bahner sollen immer funktionieren. Diese Notwendigkeit sehe ich bei Notärzten, Feuerwehr, Polizei und Wasser/Stromwerken, den ÖPNV zähle ich aber nicht zu dieser allerhöchsten(!) Kategorie. War selber von den Straßenbahn-Streiks im vergangenen Jahr betroffen und nicht glücklich dabei. Trotzdem gestehe ich den Männern und Frauen ihr Streikrecht zu.

Übrigens: Bahner sind auch die, die rund um Feiertage wie Heiligabend oder Silvester nahezu das volle Programm fahren müssen, während der Großteil der Bevölkerung sich eine schöne Gaudizeit macht.


Ich habe fertig.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."
Goethe an Schiller 1797


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum