Erneute Kulanzmaßnahmen insbesondere für BC100 angebracht? (Allgemeines Forum)

ICE619, München, Sonntag, 18.10.2020, 16:46 (vor 4 Tagen) @ EDO
bearbeitet von ICE619, Sonntag, 18.10.2020, 16:48

Die Dame hat eine BC 100 gekauft, um übers Jahr gesehen weniger für ihre Fahrten auszugeben, als sie zahlen würde, wenn sie jede Fahrt einzeln bucht. Soweit so gut. Jetzt fordert die Regierung auf, auf Reisen zu verzichten. Und wie sieht ihr Solidaritätsgedanke aus? Die Bahn, damit letztlich der Steuerzahler und somit wir alle sollen sie „entschädigen“. Komische Einstellung!

Komische Einstellung ist es auch,
von den eigenen Bürgern Einsicht, Solidarität, Mithilfe usw völlig zu Recht einzufordern,
jetzt indirekt einen Lockdown"light" zu verkünden,
wenn es nur irgendwie geht zuhause zu bleiben, auch von zuhause zu arbeiten etcpp.
Die bundeseigenen Eisenbahn sagt einem aber,
von "uns" hält sie niemand auf, die Züge werden zumindest geplant dass sie verkehren.
Komischer Prozess!
Solidarität und Verständis ist keine Einbahnstr.
Aber ich merk schon, die Meinungen gehn hier wohl auseinander aber ist auch OK so.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum