Auch der Backofen wird zu 99% nicht genutzt. Und die BC1000? (Allgemeines Forum)

br752, Montag, 14.09.2020, 21:53 (vor 17 Tagen) @ Henrik

Das Auto ist aber 24/7 flexibel und meistens abfahrbereit, zudem fährt es umsteigefrei von Tür zu Tür. Anschlussverluste gibt es auch selten.


Das sind die Systemvorteile des MIV.. und genau deswegen heißt es ja auch MIV.

dafür ist der MIV erheblich weniger kalkulierbar, sein Nachteil.
Der MIV, also das Auto steht auch über 90% seiner Zeit still, macht nichts. sehr teuer erkaufte Flexibilität.


Auch mein Klo wird zu 95% der Zeit nicht genutzt. Ein Klo auf der halben Etage waere da oekologischer. (Wie ich diese Argumente Ha**e!)
Ausserdem koennte man ein Gemeinschaftsbad im Mehrfahmilienhaus einrichten und mit dem gesparten Platz eine weitere Wohnung einrichten. Darin koennten man dann sozial Schwache, eine alleinerziehende Mutter oder andere Wohnungssuchende unterbringen. Das zusaetzliche Angebot wuerde den Mietpreis bremsen und den Flaechenverbrauch fuer Neubauten reduzieren und somit einen Beitrag zum Umweltschutz leisten, weil dort dann seltene Voegel nisten koennten.
Apropos Gemeinschaftklo und Bad. In der Badeanstalt und im Zug hat ja auch nicht jeder sein eigenes Klo oder Dusche und es geht trotzdem. Da muss man schon mal fuer den Umweltschutz enger zusammenruecken. Das darf nicht beim Auto aufhoeren. Wie sagt die Politikerin: Man muss das gesamtheitlich sehen und vom Ende her denken. Die Wende muss radikal sein.

Apropos Wohnraum: Kueche? Der Backofen wird wohl zu 99% nicht genutzt. Eine Gemeinschaftskantine pro Strasse waere da Ideal. Es wuerde dem Vorbild der sozialistischen Ganztagsschule folgen wo wir schon die Kinder hinschicken. Auch da ist eine kontrollierte Essenserziehung gesellschaftlich gewuenscht (Besseresser). Warum sollte man das nicht als Erwachsene vorleben? Zusaetzliche wuerde die soziale Teilhabe und die Inklusion von Mitmenschen gestaerkt. Damit waere es leicher biologisch, vegan, vegetarisch und oekologisch vorbildlich zu kochen (Besser fuer die Umwelt und das Klima) da ausgebildete Kochende dies uebernehmen und nicht jeder sich einfach ohne soziale Kontrolle ein Schnitzel in die Pfanne werfen kann. Der Gruene Gedanke ist so progresssiv. Kommt noch soweit, dass man zum Schwarzgrillen am Wochende nach Polen faehrt?

Immer mehr Menschen sind fuer Umweltschutz. Den kann man nicht nur Waehlen, den muss man auch ertragen koennen. "Die Stadtverdichtung ist eine ökologische Notwendigkeit!"

Auch das Bett ist nur zu 1/3 ausgelastet. Man koennte das nach Vorbild von Er-Be-und-Be auch stundenweise vermieten. Ob man nun verreist ist und die (Wochen)Mieter nicht sieht oder ob man gerade auf der Arbeit ist und den (Bett)mieter nicht sieht ist doch egal.

Was ist eigentlich mit Schmuck? Darf man so was noch als Eigentum zulassen. Auch da ist die Nutzungszeit doch recht gering. Wer Probleme hat, dass das Auto (Eigentum) 23 Stunden am Tag rumsteht sollte sich fragen ob er nicht vorbildlich in ein (Erwachsenen)Wohnheim zieht, um dort die bessere Ausnutzung der Resourcen vorzuleben, anstelle anderen vorzuschreiben was sie mit ihrem Eigentum zu tun haben!

Reichen eigentlich nicht zwei Hosen, zwei Hemden und drei T-Shirts um sich zu bekleiden? Vieles davon liegt zu 80% ungenutzt im Kleiderschrank. Fuer mehr Auswahl koennte man auch Shirt-Sharing vorgeben. Waehlt nicht Gruen, handelt Gruen! Wir haben nur noch 10 Jahre um das Klima zu retten. Da muss es schnell und radikal gehen.

Hier noch was Sinnstiftendes*:

[image]


Toi, Toi, Toi.


BR752


* Leider finde ich den Originallink nicht.

PS: BINGO.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum