Geschäftsmodell "Gutes Gewissen" (Aktions-Angebote)

br752, Samstag, 12.09.2020, 22:49 (vor 18 Tagen) @ platz42

Alles im Prinzip richtig. Es gibt aber auch noch Abstufungen. Die Logistik erfordert nicht die billigsten, aber umweltschädlichsten Verpackungen - das fordert nur die Gewinngier. Selbst Kapselkaffee geht auch verträglicher als im Nestle-Modell.
Es schadet nicht, wenn die Konzerne öffentlichen Druck erhalten, um sich um umweltfreundlichere Materialen zu kümmern. Das gefährdet auch nicht die Versorgung in Chorweiler.

Ich denke ich weiss was du meinst, aber den zweiten Satz habe ich nicht verstanden? Tippfehler? ;-)

Meine persoenliche Meinung ist, dass wir auf 50% des Abfalls verzichten koennten bei maximal 5% Komforteinbusse. Intelligent gestaltet Verpackungen waeren wuenschenswert. (Nicht smarte). Ein einfaches Beispiel sei genannt, dass viele Plastikverpackungen durch eine weitere Schweissnaht besser unterteilt werden koennen und die Frische (Haltbarkeit) der 2. Haelfte zu erhoehen. Denn ich behaupte, dass 10% des verpackten Aufschnitts weggeworfen werden, weil er nicht schnell genug gegessen wurde. Aber welcher Hersteller verzichtet schon freiwillig auf 10% Umsatz?

Warum gibt es denn nicht Standardversandkartons die 80% des Versandes abdecken? 4 eckige, 2 Runde. Die kann man sammeln, bei der Post oder in jeden Laden abgeben der selber versendet. Sie sind wieder verschliessbar und koennen durchschnittlich 10 mal verwendet werden. Siehe auch Hauspostumschlag. Das waere der Untergang fuer einen grossteil der Verpackungsindustrie und der (Papier)entsorgungsbranche. Schon mal was vom Schweizer Kickbag gehoert? ;-)

Warum keine Milchschlaeuche wie frueher? Zumindest ein Teilangebot. Warum keine Mehrwegplastikflaschen?

Niemand will sparen: Bei der Umstellung auf "bessere" Verpackungen darf der Preis fuer den Konsumenten nicht sinken und es duerfen nicht weniger Arbeitsplaetze daran beteiligt sein.

Anders gesagt: Jedes Gramm Plastik was gespart wird schaedigt der Wirtschaft, damit die Arbeitsplaetze in der Verpackungsindustrie u.s.w. - Sparen? Will keiner! Es muss durch umweltschonendere, aber teurere Alternativen ersetzt werden. Und solange kein Arbeitsplatzaequivalent zur Verfuegung steht bleibt es so. Die groesste Gefahr einer Demokratie sind zu viele Arbeitslose oder Buerger die nicht ruhig gestellt werden koennen. Es gibt viele politische Instrumente um das zu bewerkstelligen. Christoph Sieber fasst das sehr boese zusammen.

Um damit einen Bogen zur Bahn zu bekommen: Jeden Kilometer den man mit der Bahn anstelle mit dem Auto zuruecklegt schaedigt die Deutsche Wirtschaft! (Kein Unfall, kein tanken, keine Reparatur, keine neuen Reifen). Und da wir von der Autowirtschaft abhaengen ist es elementar wichtig, dass nicht zu viele Leute auf den Zug aufspringen. Die restlichen "Pro Bahn" Argumente sind Beruhigungspillen. Warum karren so viele Osteuropaer hier (leere) LKW durch die Gegend? Was sollte man mit denen machen, wenn man bessere Logistik haette und sich 30% der Fahrten und Fahrer einsparen koennte?

Nebenbei: Warum werden denn nicht ausrangierte Loks und Wagen zum Schrottpreis abgeben wenn sie noch gut sind? Warum vergammeln die erst, bevor sie dann doch verschrottet werden "muessen"? Jeder nicht verkaufte ICE oder Reisezugwagen schwaecht die Wirtschaft und deshalb muss auch gut funktionierendes Material raus aus dem ersten Wirtschaftskreislauf und ab in die "Zweitverwertung" um da wieder Menschen mit der Abwrackung zu beschaeftigen.

Zusammengefasst: Jede grosse Ersparniss im Wirtschaftkreislauf gefaehrdet Arbeitsplaetze und damit die Demokratie.

Dass muss man nicht so sehen, kann man aber mal darueber nachdenken. Dann kommt man vielleicht auch darauf warum viele Dinge nicht gemacht werden. ;-)

Gepa-Kaffee (ja, auch aus der Aluverpackung) in die Espressomaschine füllen ist auch nicht aufwendiger als die Kapsel. Und mit dem Kaffeesatz kann man sogar noch was anfangen.

Ich male doch nicht 7 Gramm Kaffee und fuelle den in eine Kapsel ab? Oder meinst du eine richtige Espressomaschine? Da gibt es aber doch sicher umwelt- und energieschonendere Kaffeezubereitsmethoden. :-) :-)

Nur weil man Biodiesel in den SUV fuellt wird der auch nicht umweltvertraeglicher. ;-)

Hab dich schon verstanden. :-) Lass dir den Espresso schmecken!

Schönen Sonntag allerseits

Wuensche ich ebenso.


BR752


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum