NV Anerkennung erst nach Einführung der Linie (Allgemeines Forum)

idle2, BDK, DN, BHDF, Donnerstag, 06.01.2022, 15:19 (vor 18 Tagen) @ Henrik

..mit Stadler-Zügen, die sehr günstig zu haben waren, mit unheimlich starken politischem Druck, NV-Anerkennung etc.
Ums Geld gehts hier nicht - um Bedienung der Fläche ja.

Die NV Anerkennung hat nichts mit der Einführung der Linie zu tun. Sie kam erst später und auch nur im brandenburgischen Teil ab Elsterwerda. Dafür sind HVZ Verstärker nach Finsterwalde verschwenkt worden. Ob das nun sinnvoll ist mit so großen Garnituren nach Fiwa zu karren und ein Plusbus nach DoKi nicht besser gewesen wäre, steht hier nicht zur Debatte. Immerhin Prestigegewinn für Finsterwalde durch die Direktverbindung nach Berlin. Ich nenne diese Züge liebevoll den Genilke-Express.

Der starke politische Druck galt eher den Halten in Elsterwerda und Doberlug Kirchhain - da hat das Infrastrukturministerium und die Landesregierung in Brandenburg erfolgreich interveniert. Ohne dieses Engagement wäre man vermutlich einfach ignorant durchgefahren.

Auch bei Linie IC17 unterstelle ich die Intension die CD EuroCity entlasten zu wollen, sowie die Alibifernverkehrsanbindung des BER. "Anbindung der Fläche" ist da vermutlich nur PR Sprech.

Aber Entscheidend ist auf dem Gleis ohne die Linie wär ich aufgrund der katastrophalen Reisezeiten im NV zwischen Berlin und Dresden (hauptsächlich sächsischer Anteil) schon längst weggezogen.

Also Danke Landesregierung und auch ein bisschen Danke an die DB

Grüße

--
Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein Zug sein.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum