20 Qm fürs Auto, egal ob Verbrenner/Elektromobil. (Allgemeines Forum)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Montag, 29.11.2021, 08:19 (vor 214 Tagen) @ JanZ

Hallo JanZ,

Hier in NL erwartet man (zu?)viel vom Elektromobil. Und bei schönem Wetter vom Elektrorad und/oder Speed Pedelec. Allerdings sehe ich eine 1:1 Umstellung von Fossilauto auf Elektromobil auch nicht als die definitive Lösung. Erstens wird unser Stromraster ("power grid") das nicht hinkriegen, zweitens wird damit das Parkproblem nicht gelöst. Die meisten Häuser hier sind 30-40 Qm pro Person. Dazu käme dann 20 Qm für das Elektromobil. 20 Qm die man auch anderswie und besser benutzen könnte.

Das verstehe ich nicht: Warum benötigt ein Elektroauto 20 m² mehr als ein Verbrenner? Oder was vergleichst du da gerade?

Ich vergleiche hier die Situation mit Auto vs. ohne Auto.
Wenn das Auto am Rande eines Viertels steht oder bei einer Mietagentur, kann man etwa 20 Qm pro Haushalt zusätzlich benutzen.

Übrigens: wenn ich jemand erzähle, dass Autos zuviel Raum einnehmen (dort wo 5 Autos geparkt stehen, könnte auch eine Familie wohnen), dann ist die Lösung meistens: a. kleinere Autos in den Markt setzen, b. "smart parkings", damit Autos quasi Stoßstange an Stoßstange und Tür an Tür stehen. Niemand möchte aber akzeptieren, dass er 10 Minuten Gehzeit braucht, bevor man beim Auto ist (Oh Ironie: dass jemand 10 Minuten Gehzeit braucht, bevor er vom Parkplatz des Arbeitgebers zum tatsächlichen Arbeitsplatz ist, ist angeblich OK).


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Trans-Europ-Express 2.0? Abwarten und TEE trinken!

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum