Ein paar Anmerkungen zum Vorort auf der KRM und zum ICE 5 (Allgemeines Forum)

ALR997, Freitag, 16. September 2016, 00:14 (vor 1153 Tagen) @ Henrik

Montabaur war vorher kaum ein Vorort von Köln. Oder sagen wir es anders: beide Orte sind durch die KRM auch an die jeweils entgegen gesetzte Metropole über Kreuz besser verknüpft worden, als es Monti mit Köln bzw Limburg mit Frankfurt vor Bau der Schnellfahrstrecke waren.

Dass die Halte politisch motiviert waren ist das Eine, aber das Resultat finde ich persönlich beeindruckend. Sowohl Montabaur als auch Limburg könnten davon profitieren, der Westerwald und der Taunus könnten beide auch ÖV-technisch eine Aufwertung erfahren, die es den Wällern möglich macht z.B. in Monti zu parken und dann mit dem ICE zu einem der drei Flughäfen zu reisen, die in unmittelbarer Nähe und in weniger als zwei Stunden Entfernung liegen.

Auch mal eben zum Shopping nach Frankfurt oder Köln, ein Tagesausflug nach München oder direkt eine Urlaubsanreise per Bahn sind damit erheblich attraktiver geworden.
Und umgekehrt fahren die Leute mittlerweile zum Shopping oder für Tagungen nach Montabaur, oder besuchen das reizvolle Lahntal. Beides ist jetzt ohne stundenlange Eierei im Nahverkehrszug oder gar Bus möglich.

Wie gesagt: vor 30 Jahren hätte man gefragt: wofür brauchen wir ICE-Bahnhöfe in diesen Käffern, heute werden ähnliche Anschlüsse beispielsweise für Coburg oder Ilmenau diskutiert, beides nicht gerade klassische Metropolen. In einem Land in dem es sich so sehe lohnt die Fläche an das Verkehrsnetz anzuschließen, im Gegensatz z.B. zu Frankreich, sollte man solche Chancen nutzen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum