Ein paar Anmerkungen zum ICE4 auf der KRM und zum ICE1 (Allgemeines Forum)

naseweiß, Donnerstag, 15. September 2016, 12:38 (vor 1159 Tagen) @ telemaxx
bearbeitet von naseweiß, Donnerstag, 15. September 2016, 12:40

Kurzum. Der ICE4 könnte über die KRM fahren, der ICE4 wird es aber planmässig aller Voraussicht nach nicht zun (was betriebswirtschaftlich auch vernünftig ist).

Dann bleibt ja das Problem bestehen, dass DB Fernverkehr ICE 3 als RE 300 einsetzt und somit (bildlich gesprochen) mit Kanonen auf Spatzen schießt.

Eigentlich wäre eher ein ICE4 mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Ein ICE4 soll nämlich 830 Sitzplätze haben, während ein ICE3 nur etwa 450 Sitzplätze hat. Letzteres sollte doch für den RE300, welche im Idealfall nur ein Pendel Köln-Frankfurt ist, ausreichend sein.

Wie du bei DSO schreibst, werden die ICE 3 aber eigentlich dringend für stündliche schnelle und die internationalen Verbindungen über die KRM benötigt. Inwiefern wird denn hier eine Entspannung durch die BR407 und den Achsaustausch eintreten? Kann dann wieder das volle bzw. ursprüngliche Angebot vor Achsbruch gefahren werden?

Das Problem könnte man auch so sehen, dass man der mit L78/79 (international) und der L41 (national) zwei parallele, stündliche Schnellverbindungen Frankfurt-Köln haben will. Hätte man genügend Holland- und Belgien-taugliche Züge, könnte man beide Linien vereinen. Man erhielte eine stündliche, durchgehende Linie, die zwischen Köln und Frankflug definitiv immer schnell fahren würde.

Wenn keine 7-Teiler kommen sollen (die jetzt aber doch noch nicht abbestellt sind), muss das Flügeln aufgegeben werden. Heißt das, dass dann 2-stündlich mit einem 12-Teiler nach Bremen gefahren wird oder fällt der Bremen-Ast einfach weg?

Vielleicht legt man eines Tages die L55 - derzeit NRW-Leipzig - genauso wie die L56 auch nach Bremen (bzw. Bremerhaven als Integrationsmodell vgl. Bremen-Oldenburg) um. Dann würden die 12-teiligen Langzüge ICE4 nur noch die beiden ICE-Hauptachsen Hamburg-Kassel und NRW-Berlin (je 30-min-Takt) bedienen, während die langsamen IC2 ausschließlich nur die beiden Zubringerfunktionen Nordsee-Bremen-Hannover und Hannover-Magdeburg-Leipzig leisteten. Es gibt bereits heute in Hannover den längeren Aufenthalt der L55/56 im 30er-Knoten zwecks Anschluss an die ICEs in alle vier Richtungen.

Gruß, naseweiß

--
[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum