no ! ICE-T wurden schon redesignt ! (Allgemeines Forum)

ffz, Mittwoch, 07. September 2016, 22:06 (vor 1162 Tagen) @ Xana Meier-Ansbach

der DB-Plan sieht vor:

* Ersatz ICE 1 und 2 bis 2023, daher auch 111 Langzüge ICE 4 mit 12 Wagen

* Batch 2 ICE 4 ; lösen dann ICE-T bis 2027 ab.

* Batch 3 ICE 4 ; lösen ICE 3 ab


Für IC-Verkehr kommen 770 neuartige Wagen zum Einsatz, die DB wird die Baureihe 101 nach Redesign bis 2035 betreiben.

Die ICE 1 werden noch bis mindestens 2030 laufen, eher noch ein bisschen länger.

Die ICE-T sind noch am Anfang des Redesign, bisher wurden zwar einzelne Wagen im Fahrgasteinsatz gesichtet, aber ein komplett redesignter Triebzug läuft bisher noch nicht. Denn beim Redesign der ICE-T werden zB die Lounge Scheiben dauerhaft undurchsichtig gemacht, wie beim 605er und es werden die Sitze aus dem ICE 2 eingebaut.

Die ICE 4 können die ICE 3 nicht ablösen, das ist auch bisher noch nicht geplant oder bestellt. Denn für die SFS KRM ist eine lineare Wirbelstrombremse vorgeschrieben, die der ICE 4 nicht verbaut hat. Damit darf der ICE 4 die SFS KRM nicht befahren.

Die neuen IC-Wagen wird es zu über 90% nicht geben, es wurde Nichts bestellt und es ist auch nicht wirtscahftlich sinnvoll zur Zeit. Die 101er sind momentan dermaßen unzuverlässig und in einem so schlechten Zustand, dass man die Loks schnellst möglichst los werden will. Die Fahrmotoren dürfen nicht voll belastet werden, die Getriebe sind instabil, die Loks sind einfach völlig ausgelutscht ist aber auch kein Wunder die 101er haben mittlerweile teilweise mehr Laufkilometer zusammen wie die 103er in 40 Einsatzjahren geschafft haben.

Wie soll man denn die 101er redesignen?? Das ist eine Lok ohne Fahrgastbeförderung, ein Redesign bezieht sich primär auf den Innenraum, momentn durchläuft die 101er das Reset Programm was die ICE 1+2 schon hinter sich haben, mal sehen ob es danach mit der 101er besser wird. Die ICE 1 sind momentan noch immer das Beste was DB Fernverkehr im Stall hat, sehr zuverlässig, störungsarm, beim Personal beliebt und echte Kraftpakete. Mit einem ICE 1 unrettbar liegen zu bleiben ist sehr schwierig, selbst mit einem TK kann man noch die Fahrt in dne nächsten Knotenbahnhof fortsetzen, wenn auch mit betrieblichen Einschränkungen. Mit einer 101er bei Schmierwitterung zu fahren ist keine Freude die Lok hat nicht umsonst den Spitznamen "Schönwetterlok" wehe es regnet, schneit oder ist frostig, das mag die Lok garnicht.

Dazu hat der ICE 1 noch ein paar echt geniale technische Lösungen, er macht selbstständig seine Bremsprobe vor der einprogrammierten Abfahrtszeit und meldet dabei die Störungen gleich an die Leitstelle und er meldet selbstständig während der Fahrt alle Störungen an die Werkstatt vor. Wenn ein ICE 1 Abends ins Werk einrückt ist schon klar was alles repariert werden muss, die 101er ist da immer ein Überraschungspaket und meistens kein gutes. Für die 101er gibt es nur einen guten Platz das ist der Schrotthändler und ein Fuchsbagger, selbst die 120er sind noch besser wie die 101er obwohl man die 120er im Güterverkehr richtig gequält hat, seit dem die 120er wieder feste Linien(zB die L61 RK-TS-NN-MH) fahren und regelmäßig nach München in die Werkstatt kommen ist es viel besser mit den Loks geworden.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum