Weil es sonst Tumult gibt. (Aktueller Betrieb)

JanZ, HB, Donnerstag, 25.05.2023, 07:40 (vor 371 Tagen) @ Der Blaschke

Hey.

Das Bsp hier spricht für sich.

Wenn tgl bei DB Fern 14.000 Umbuchungen vorgenommen werden müssen, tgl 650 Kunden stranden und tgl. 20 Fälle den Weg in die Medien finden, dann entsteht Druck! 'Wir sind Einzelfall' ...

Dann entsteht im Zweifel der Druck, die Reservierungspflicht wieder abzuschaffen. Abgesehen davon gibt es jetzt schon genug Tumult, ohne dass sich irgendwas ändert.

Und das 49 €-Ticket hat doch gezeigt, was machbar ist, wenn der Druck dauerhaft hoch gehalten wird.

Da ist der Druck aber auf den Verkehrsunternehmen und nicht auf den Fahrgästen. Noch mal: Das Wort "Pflicht" bezieht sich auf die Fahrgäste, nicht auf die Bahn.

Daher ist eine Reservierungspflicht EIN Baustein für eine nach zig Jahrzehnten ENDLICH MAL ANGEMESSENE ZUVERLÄSSIGE Durchführung des Betriebes.

Eine angemessene zuverlässige Durchführung des Betriebes erreicht man durch angemessene zuverlässige Durchführung des Betriebes, nicht indem man den Fahrgästen noch eine Pflicht auferlegt. Von mir aus fordere eine Sitzplatz- und Umbuchungsgarantie für alle, die es wollen, aber keine Reservierungspflicht.

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum