Verhalten der SNCF im Störungsfall (Aktueller Betrieb)

Alibizugpaar, Köln (im Herzen immer noch Göttinger), Sonntag, 21.05.2023, 17:57 (vor 276 Tagen) @ bahnfahrerofr.

Schildere Deinen Fall auf jeden Fall schriftlich der DB. Schreibe denen, daß in Paris in solchen Fällen niemand da ist, der sich für gestrandete Reisende interessiert. Keiner von der SNCF und keiner von der DB. Ich weiß nicht, ob Du einen Versuch gemacht hast die DB-Hotline telefonisch zu erreichen. Weiß auch nicht wie teuer solche Gespräche überhaupt wären.

Sende Dein Schreiben in Kopie auch an Deinen Europa-Abgeordneten und ans Wissing-Ministerium. So eine Email in Kopie macht ja keine Mehrarbeit. Diese Erfahrungen machen ja kaum Lust auf mehr Auslandsreisen mit der Eisenbahn.

Zumal quirlige Bahnhöfe -anders als wirklich wettergeschützte Flughäfen mit sauberen WC- nun wirklich keine Aufenthaltsqualität für lange Wartezeiten bis zur nächsten Fahrgelegenheit in einem der Pflichtreservierungszüge bieten. Ihr wisst was ich meine. Ist hier am Kölner Hbf, in Mannheim oder Hannover ja auch so: Man weiß kaum wo man sich überhaupt mal hinsetzen kann. Die ganz wenigen wettergeschützten Sitze in den beiden Passage-Quergängen Köln Hbf sind von Hand abgezählt und fast immer dauerbesetzt.

--
Gruß, Olaf

"Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite."

Goethe an Schiller 1797


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum