Das muss jeder für sich entscheiden (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

EK-Wagendienst, Münster, Donnerstag, 08.04.2021, 18:49 (vor 27 Tagen) @ Ost-Lok-Fan

Hallo

für die Verbindung Koblenz - Herford muss man nicht in Köln umsteigen, sondern da steigt der Stratege in Essen bzw Dortmund bahnsteiggleich um und hat mehr als 30min Puffer.


... und ist mehr als 30 Minuten später da. Genau wie @fabs geschrieben hat.


Stimmt. Nur ist ja der Dreh und Angelpunkt der "Nicht" Anschluß in Köln. Und bei dieser Verbindung an einem frühen Abend - bleiben wir bei dem Beispiel Koblenz - Herford - wäre es ja eine Tour nach Hause ohne Termindruck - was bei der hier genannten Reisekette anzunehmen ist.
Von daher würde mir dieser Puffer in Essen oder Dortmund wesentlich mehr zusagen als ein Sprint in Köln oder das "Bibbern" schaff ich es noch, wenn der EC8 am Hansaring nochmal warten muss...

Das soll dann bitte jeder selber entscheiden können.
Man muss nur die Umsteigezeit verlängern, wenn einen das nicht passt, und gut ist.

Ich mag das Umsteigen in Mannheim in Richtung Basel bzw. Stuttgart auch nicht, fahre ggf. eine Stunde früher damit es entfallen kann.
Wenn man Heim fährt, ist dann ein Anschlussverlust eben vorhanden.
Das geht aber nur ohne Zugbindung, und mit einer BC100 ist man da flexibel.
Der "normale" Fahrgast bekommt es nur nicht mit.

--
Ein Fahrplan ist ein VORSCHLAG an den Lokführer, wie man fahren könnte.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum