Gutsherrenart der DB! (Fahrkarten und Angebote)

Der Blaschke, Montag, 05.04.2021, 22:34 (vor 70 Tagen) @ fabs

Huhu.

Ich sehe in diesem speziellen Fall den Sinn irgendwie nicht.

Du vielleicht nicht. Die DB aber schon.

Schließlich betreibt sie seit Jahrzehnten das RES - Reisenden-Erfassungs-System - und ist dadurch natürlich bestens über genutzte Anschlüsse im Bilde.

Offenkundig ist dein Anschluß also nicht gewollt.

Es geht aber auch noch 'extremer': versuche mal mit ICE 4 in Frankfurt Hbf den IC 2020 zu bekommen. Die Übergangszeit beträgt 16 Minuten.

Keine Chance. Du musst in Mannheim umsteigen und dann in Mainz.

Da werden aufwändig "Anschlusssperren" eingebaut, obwohl wenige Minuten später ein Zug in die gleiche Richtung fährt und - zumindest monetär - keinerlei Schaden entsteht, wenn der Anschluss baden geht. Der große Vorteil einer umsteigearmen Verbindung wird zunichte gemacht. Und zu allem Überfluss auf einen noch wackeligeren Anschluss in Hannover geleitet, der hinter dem kritischen Punkt (kuppeln in Hamm) des Zubringers liegt.

Tja, offenkundig gibt's nicht so viele Reisende, die soweit wollen. Freiburg Braunschweig geht schließlich für fast denselben Preis über Fulda direkt. Also wird dein Reisewunsch in der Praxis sonst nicht vorkommen. Und potentiell Umstiegswillige auf den 2043 fahren nicht über z.B. Bielefeld hinaus.

Da dein Verhalten also sonst auf niemanden zutrifft, hat es die DB auch nicht berücksichtigt. Und einen Umstieg in Hannover gar nicht auf dem Schirm.

Prima, buch' ich also den ICE! Ich würde mich im Nachgang ja echt "freuen", wenn in Köln der Anschluss geklappt hätte, aber in Hannover dann alles den Bach runter geht...

Mit viel Glück geht das schon weit vor Köln den Rhein hinab ... ;-)


Schöne Grüße von jörg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum