Deutschland (Allgemeines Forum)

JanZ, HB, Sonntag, 24.03.2024, 14:12 (vor 29 Tagen) @ Elefant01

Hallo JanZ,

im Moment ist es wohl so, dass der DB Navigator von der DB Vertrieb GmbH angeboten wird, die ihrerseits 100%-ige Tochter der DB AG ist. Die DB AG ist im Fernverkehr in Deutschland Quasimonopolist. Deshalb ist sie in ihren unternehmerischen Entscheidungen nicht so frei wie man denkt, sondern sie muss stets so handeln, dass Mitbewerber nicht benachteiligt werden.

Deshalb könnte es durchaus denkbar sein, dass sie auf einer Plattform, die ihrerseits alle möglichen Tickets verkauft (Bus, alle Nahverkehre, Fähren usw.), auch die Tickets der Mitbewerber anbieten muss.

Genau. Das kann sein und ich fände es auch gut, aber es müssen eben Gerichte entscheiden, ...


Daran sieht man erneut, dass manche Dinge sich nur bedingt marktwirtschaftlich regeln lassen. Der Eigentümer Deutschland könnte aber z.B. DB Vertrieb ausgliedern und verpflichten, alle Tickets für alle Verkehre anzubieten. Das hätte für den Kunden gewiss Vorteile.

... weil man genau das bisher nicht gemacht hat. Natürlich gibt es Portale wie Trainline, aber ich gehe davon aus, dass die Nicht-Eisenbahn-ÖPNV weder anzeigen noch verkaufen, womit wieder ein wichtiger Teil des Netzes fehlt. Da rächt sich wieder die Trennung von Nah- und Fernverkehr (und zeigt sich die Unsinnigkeit von Vergleichen mit Strom, Wasser oder gar Fastfood).

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum