DE/CZ: Ansatz einer Rennbahn München/Nürnberg-Pilsen. (Allgemeines Forum)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Montag, 29.03.2021, 11:33 (vor 22 Tagen) @ Twindexx
bearbeitet von Oscar (NL), Montag, 29.03.2021, 11:35

Hallo Twindexx,

Auch zwischen den beiden grössten Wirtschaftsräumen im deutschsprachigen Raum (Zürich-München) hat man es lediglich auf eine Elektrifizierung für den Einsatz eines Neigezugs maximal alle zwei Stunden geschafft, und auch das nur mit Schweizer Finanzhilfe. Also sollte man ab München nach Prag auch nichts besseres erwarten.

Dass Zürich und München die grössten Wirtschaftsräumen im deutschsprachigen Raum sind, wäre mir neu.
Dann müssen Rhein/Ruhr/Sieg und Rhein/Main/Neckar wirtschaftlich etwas falsch machen.
Oder ich soll "gross" und "Wirtschaftsraum" anders definieren.
(...oder die Regionen sind inzwischen dermassen "verdenglischt" dass sie nicht mehr als deutschsprachig ernstzunehmen sind...)

Was auch ein Beweggrund zu diesem Thema war: die Vorhaben in Tschechien.
CZ möchte das neues Europa-Drehkreuz werden. Stammstrecke Dresden-Prag-Brno-Wien, Abstecher Prag-Breslau(-Warschau?) und Brno-Ostrava-Katowice.
Ich habe das auch mit Skepsis betrachtet, aber tatsächlich möchte man die Vorhaben durchsetzen. Verkehre CZ-PL durften sogar noch geringer sein als CZ-DE.

Mit einigem Wille sollte eine Elektrifikation Regensburg-Pilsen drinliegen, mit etwas Glück sogar noch taugliche Neigezüge. Auf mehr würde ich aber keinesfalls setzen, da ich realistisch betrachtet dem keine Chancen einräume.

Neigezüge haben den Nachteil, dass man die Infra dafür ertüchtigen muss und Nicht-Neigezüge davon nicht profitieren können. Gut, eine Schnellfahrstrecke bietet auch nur einen direkten Vorteil für die Schnellverkehre, während von einer Elektrifizierung alle Züge profitieren, auch der Güterverkehr.

Vielleicht müssen wir bzgl. München-Nürnberg-Prag halt folgendes akzeptieren:

1. Nürnberg-Prag wird kein Bestandteil des EU-Bahnnetzes sein. Die Bahnreise soll entweder Highspeed via Erfurt und Dresden verfolgen, oder mit einem Bummelzug durch den Bayerischen Wald. Bei Lyon-Bordeaux ist der Umweg via Paris ja auch schon längst akzeptiert.
2. Falls die schnellste Verbindung München-Prag durch die Luft sei, wäre unser Planet eher dadurch geholfen, dass die paar Flugmaschinen auf Elektrobetrieb umgestellt werden.
3. Falls die schnellste Verbindung Nürnberg-Prag ein Fernbus sei, wäre unser Planet eher dadurch geholfen, dass diese Fernbusse auf Elektrobetrieb umgestellt werden.


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum