Ja, ooch ... (Allgemeines Forum)

Frecciarossa, Samstag, 09.11.2019, 10:32 (vor 37 Tagen) @ JeDi

Nein, die Initiative ging von DB und ÖBB aus, die Trenitalia aus der Kooperation gedrängt haben.

Nein, Trenitalia ist aktiv ausgestiegen

Nein, die Initiative ging von DB und ÖBB aus.

Blödsinn.

Unfug.

- genau wie aus allen anderne internationalen Kooperationszügen auch.

Etwa aus dem Cisalpino? Ach ne, der wurde ja vom Gemeinschaftsunternehmen wieder zum Kooperationszug gemacht.
Oder meinst du die Nachtzüge? An denen ist Trenitalia bis heute beteiligt, so sie denn noch fahren. Die SBB ist ja ausgestiegen.

Zum Beispiel den Tagesverkehr über Tarvis oder dem Gesamtverkehr zwischen Italien und Slowenien.

Der Artesia wurde ja auch 2009 eingestellt,

... und die Zugleistungen auf Trenitalia (Thello) und SNCF (TGV) aufgeteilt.

...erstmal eingestellt blieben und später (nachdem man eben die verantwortlichen, insbesondere Herrn Moreti, gechasst hatte) im Open Access wiederbelebt wurden.

Open Access ist nicht schlechter als Kooperationszüge.

genau wie ein Jahr später der Tages-Fernverkehr via Tarvis. Auch ansonsten wurde im Internationalen Verkehr unter dem damaligen Trenitalia-Chef sehr viel internationaler Verkehr platt gemacht oder empfindlich ausgedünnt

So wie die EC-Züge Mailand-Nizza, die von Trenitalia in Eigenregie betrieben werden?

...nachdem viele Jahre gar keine Züge über Ventimiglia hinaus fuhren.

Sollte der Vorwurf nicht eher an die Franzosen gehen?

- die Folgen spürt man bis Heute.

Naja.

Trenitalia war sehr wohl an den Zügen interessiert und hatte sogar erwogen, ein eigenes Angebot in Konkurrenz zu DB-ÖBB auf die Beine zu stellen.

Nö, Trenitalia hatte Trassen ab/bis Bolzano/Bozen bestellt, um der DB/ÖBB/FMN-Kooperation Steine in den Weg zu legen - die Absicht, diese auch zu nutzen bestand nie.

Das stand damals anders in der Zeitung.

Klar wird TI das nicht medienwirksam zugeben.

Du kannst es bestimmt beweisen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum