OT: Facebook (Aktions-Angebote)

Henrik @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 20:29 (vor 2803 Tagen) @ hwilker

och mönsch, da fällt für uns alle weltweit ja jetzt ein ganz großes Weltbild zusammen.
Wenn Du das nicht geschrieben hättest, dann .... ja dann...
was wolltest Du aussagen?

Das ist eine Richtigstellung des von Dir hier verbreiteten Tenors "Bei Facebook kann jeder selbst bestimmen, was mit seinen Daten passiert". Davon gehen zwar in der Tat viele Nutzer aus (wenn sie sich denn überhaupt Gedanken machen), es stimmt aber eben nicht.

Was auch immer Du mir unterstellen willst, lass es doch einfach und bleib bei dem, was geschrieben wurde.
is doch albern...
Man kann sehr aufpassen, welche Daten man preisgibt und an wen, und was man für Werbung zulässt.
Dass sich viele Nutzer nicht so sehr Gedanken machen, ist gewiss der Fall,
beschränkt sich aber längst nicht auf facebook.

immer schön, wenn man die eigene Verantwortung an andere übertragen kann, nicht wahr? :P

Hier geht es nicht um Verantwortung, sondern darum, dass Facebook das eine sagt und das andere tut. Oder konkreter: Facebook tut eine Menge Dinge, über die es nicht spricht, weil das den Erfolg des eigenen Geschäftsmodells schmälern würde. Und das ist mindestens unmoralisch.

Bei dem von Dir angesprochenen geht es sehr wohl um eigene Verantwortung,
sprichst ja selbst davon, dass viele reichlich naiv sich kaum Gedanken machen,
mit einer gewissen Gleichgültigkeit sich im Internet bewegen.

Hier ging es um die Aktion der Bahn & das Anmelden diesbezüglich bei facebook.
Mein Gegen-Vorschlag geht in die Richtung, sich einen "fake"-account anzulegen, mit neuer email-adresse, Handynummer nicht angeben, auf die cookies aufpassen. voila.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum