OT: Facebook (Aktions-Angebote)

hwilker @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 16:13 (vor 2317 Tagen) @ Henrik

Es geht alles wirklich nur durch aktives freischalten & aktivieren.

snip

Dabei könnten dann aber auch nur bekannte Daten übertragen werden, die aktiv bekannt geschaltet wurden.
Und umgekehrt funktioniert das eben nicht.
Das Bild Deines letzten Satzes hast Du ja schon so schön extrem übertrieben beschrieben,
dass ersichtlich ist, dass es so ja offensichtlich nicht sein kann. ;)

Ist ja süß - Facebooks Globale Gehirnwäsche funktioniert.

Dir ist schon klar, dass FB den internen Sozialen Graph auch mit Daten aufbaut und pflegt, die die Benutzer nicht aktiv freigegeben oder auch nur angegeben haben, sondern die aus anderen Quellen (v. a. Adressbücher und Kontakstrukturen anderer Nutzer) verfügbar sind? Besonders interessant: es werden auch Cookies in Browsern von Nicht-Mitgliedern gesetzt, mit denen dann über die Like-Buttons ein Web-Bewegungsprofil erstellt werden kann. Das ist zwar zunächst anonym, aber sobald dieser Browser-Nutzer dann ein Facebook-Konto anlegt, bekommt das vorhandene Profil einen Namen.

Weiter oben wurde schon korrekt gesagt: Bei Facebook sind die Nutzer nicht die Kunden, sondern das Produkt, deren Aufmerksamkeit an die Werbetreibenden verkauft wird. Zu diesem Zweck werden die Nutzer penetrant und nachdrücklich dazu bewegt, mehr Daten über sich preiszugeben - möglichst, ohne das zu bemerken.

Wenn man das im Hinterkopf behält, kann man Facebook durchaus nutzen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum