blödes modernes neues innovatives 24/7 Social Media (Aktions-Angebote)

Henrik @, Donnerstag, 16. Februar 2012, 12:43 (vor 2715 Tagen) @ bahn-user

Ich fände es zum Kotzen, wenn da keiner mitgehen würde,
denn Stillstand ist der Tod !

Nicht-Argument.

so what?
Wenn es ein Argument im Leben gibt, dann ist es genau dieses.

Der großte elementare Vorteil von Social Media ist, dass es eben nichts kostet.

"If you're not paying for it, you're not the customer. You're the product being sold."

genau, ist doch gut. Lass doch die dafür zahlen, die zahlen wollen.
Finanzieren sich Zeitungen & Zeitschriften durch den Endpreis, den sie dem Zeitungsleser kosten? nö.

Dann lass es doch einfach. Keiner zwingt Dich dazu, dort bei facebook Deine wahren Daten anzugeben.
Kannst Dich dort auch als Michael Müller oder Klaus Schmidt anmelden.

Ah, Du forderst auf, gegen Facebooks Nutzungsbedingungen zu verstossen ("Unsere Richtlinien: Auf Profilen (Chroniken) musst du deinen echten Vor- und Nachnamen angeben"). Und meine Daten bestehen übrigens noch aus mehr als Vor- und Zuname.

Wenn Du Deine Probleme hast mit Deinen echten Daten & facebook, dann fordere ich Dich selbstverständlich dazu auf.
Alles andere wäre reichlich paradox.
Von facebook wird nichts überprüft.
Du musst keine weiteren persönlichen Daten auf Deinem Profil sichtbar schalten.

Natürlich. Ich könnte übrigens auch die Bahn mit ihren Beförderungsbedingungen bescheissen, wie ich hier im Forum manchmal lernen durfte.

Da wirst Du u.U. doch recht große Probleme mit der Bahn bekommen, bis gar rechtliche.
facebook würde absolut gar nichts gegen Dich unternehmen (können), bis eben auf Dein Profil zu löschen, worauf Du Dich eh wieder neu anmelden kannst.
Ich las aus Deinem Posting eher heraus, dass Du für Dich persönlich mit Dir Probleme bekommst, wenn Du eben nicht gegen die Nutzungsbedingungen von facebook verstößt, insofern ist es doch nur logisch, wenn man Dich aus Deiner Sicht heraus, dazu auffordert, gegen diese zu verstoßen. Das würde jeder machen.

Nur: Wenn wir grundsätzlich die Sinnhaftigkeit einer Angebotschiene der Bahn diskutieren, ist es wenig fruchtbar, gleich mit "Dann lüge halt bei der Anmeldung!" zu kommen.

Nicht die Bahn sollst Du anlügen.

Mit Deinen Daten im Internet ganz allgemein vorsichtig umzugehen, warnt ja nun wahrlich nicht nur Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner, sondern absolut jeder.^^

Prima. Dann ist es ja noch eindeutiger, weshalb gerade ein Unternehmen in staatlicher Hand nicht unbedingt auf jeden Zug (!) aufspringen sollte.

hö? wieso?
Die Bahn schreibst selbst ganz groß auf ihrem facebook-Profil, dass man vorsichtig sein soll und auf der Pinnwand dort keine persönlichen Daten veröffentlichen soll.
Wo ist das Problem?

Die DB AG ist ein Dienstleistungsunternehmen - dieses sollte die heutigen Medien nicht verschlafen.

Und mich stört nur die Exklusivität.

Auch hier: genau das zeichnet Social Media aus. Die Exklusivität.
Schau Dir mal die Podiumsdiskussion dazu an, die ich eben im Posting nebenand verlinkt hab.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum