Ganz grosses Kino - Gleisänderung erst kurz vor Einfahrt (Aktueller Betrieb)

EC 178, Samstag, 26.09.2020, 09:59 (vor 24 Tagen) @ Power132

Hallo

Die DB (wer auch immer welche Tochter) verprellt wieder mal mit einer Glanzleistung Kunden.
Für den ICE 515 wird drei Minuten vor der Einfahrt mitgeteilt, dass die Abfahrt in Dortmund nicht von Gleis 16 sondern Gleis 10 erfolgt.
Ergebnis: älteres Ehepaar (er mit Rollator für Dortmund eine Herausforderung) mit Anschluss an einen Flug in Köln steht verzweifelt da und sucht Gleis 10. Also nach Hinweis machen sich beide auf und der 515 fährt ohne die beiden ab.

So schafft man kein Vertrauen in den Spruch "wir müssen besser werden". Da vertreibt man Kunden...

Gruss
Robert


Hallo.

Auf jeden Fall sehr unglücklich gelaufen.

Es kann doch nicht sein, dass man sowas erst kurz vor der Einfahrt in der BZ weis?

Nun stelle Dir folgende Ausgangssituation vor: Der Fdl stellt die Einfahrt nach Gleis 16 ein. Dabei tritt eine Weichenstörung auf und der Zug kann nicht mehr wie geplant nach Gleis 16 einfahren. Gleis 10 geht aber noch, weil die gestörte Weiche hierfür nicht benötigt wird und auch nicht behindert. Dann erhält der Zug natürlich Einfahrt nach Gleis 10. Oder soll er ewig warten, bis die gestörte Weiche wieder "mitspielt", damit der Zug nach Gleis 16 kommt?


Keine Weichenstörung. Der 1045 (mein Zug) fuhr ja auch von 16

Ok, war auch nur ein mögliches Beispiel.

Dann weiß man es natürlich erst kurz vor der Einfahrt. Die wenigsten Störungen machen sich langfristig vorher bemerkbar.


Der Zug fährt wegen der Werne Sanierung über Hamm. Also nix kurzfristiges.

Es darf aber auch die Frage erlaubt sein, ob denn Servicepersonal vorhanden war, welches die Reisenden hätte "einsammeln" können, als der Gleiswechsel bekannt wurde.


Nein. Gibt es in Dortmund schon lange nur sporadisch. Wie willst du denn die Fahrgäste einsammeln, wenn einer davon mit Rollator und nur einem Lastenaufzug am anderen Ende auf einen anderen Bahnsteig bringen?

War ewig nicht in Dortmund, daher kenne ich es nur mit durchgängig besetztem Service.

"Einsammeln" dahingehend, daß nach Bekanntwerden des Gleiswechsels ein oder mehrere Servicemitarbeiter zusätzlich zur Ansage/Anzeige den Bahnsteig entlanggehen und gezielt stehenbleibende Reisende ansprechen (oder beim Entlanggehen fragend rufen - da gibt es ja auch verschiedene Möglichkeiten), ob sie mit Zug xy mitwollen und dann ggf. zum neuen Gleis begleiten und u. U. auch über Funk/Handy Bescheid sagen, daß noch Reisende kommen. Diese Vorgehensweise ist mir durchaus schon untergekommen, z. B. in Berlin Hbf oder Frankfurt(Main) Hbf.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum