Leider nur Alternativenantworten. (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

Knochendochen, Dienstag, 15.09.2020, 18:17 (vor 5 Tagen) @ ICE619

Ich habe zwar bisher immer meine Ansprüche durchsetzen können, wurde dabei aber teilweise ziemlich herablassend behandelt. Einmal bin ich gestrandet und musste in einem Hotel untergebracht werden. Ich habe mein Anliegen völlig unaufgeregt und sachlich vorgetragen. Schon während meinen Ausführungen unterbrach mich der Mitarbeiter barsch mit den Worten: "Ticket bitte". Nach Prüfung des Anliegens verdrehte er dann die Situation und gab mir die Schuld für die Strandung. Warum ich denn überhaupt so spät fahren würde und dass man da doch früher fährt sagte er. So als hätte ich was verbockt. Genau das Gegenteil ist aber der Fall: Die Bahn hat etwas verbockt und eigentlich hätte er sich dafür entschuldigen müssen, anstatt mich zu beschuldigen, so spät zu fahren. Was ich in Ordnung gefunden hätte wäre, wenn er mich in freundlichem und beratendem und nicht anschuldigendem Ton darauf hingewiesen hätte, dass ich das nächste Mal besser früher fahren soll, damit mir sowas nicht mehr passiert. Schlussendlich habe ich dann trotzdem einen Hotelgutschein bekommen. Der Mitarbeiter hat vermutlich erkennt, dass ich nicht sonderlich selbstbewusst auftrete und vermutet, dass ich mich nicht auskenne und dann wahrscheinlich gedacht, dass er sich bei mir sowas erlauben kann. Das nächste mal, wenn mir sowas passiert, werde ich mir den Namen des Mitarbeiters und die Uhrzeit notieren und eine Beschwerde verfassen, damit deren Vorgesetzte auch mal mitbekommen, wie die Kunden so behandelt werden.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum