Vollelektrifizierung wenig sinnvoll bei Alternativen (Allgemeines Forum)

ffz, Mittwoch, 09.09.2020, 09:28 (vor 18 Tagen) @ guru61

Hallo,

zunächst mal ist die Elektrifizierung einer Bahnstrecke, leider, nicht nur damit erledigt die Masten zu stellen, die Oberleitung aufzuhängen und für eine entsprechende Stromversorgung aus dem Bahnstromnetz, bzw dem öffentlichen Netz sorgt.

Dazu ist noch die Gleisfreimeldetechnik der Bahnhöfe und der freien Strecke, sowie sämtliche Bahnübergänge anzupassen.

Dabei stellt sich dann auch sehr schnell die Frage der Wirtschaftlichkeit. Es macht recht wenig Sinn eine Strecke wo alle 30 bis 120 Min ein ein- bis dreiteiliger Triebwagen durch die Gegend fährt zu elektrifizieren, aus dem einfachen Grund weil sich dadurch die Betriebskosten massiv erhöhen. Oberleitung will auch regelmäßig inspiziert und bei Schäden repariert sowie Turnusmäßig getauscht werden, Kupfer zählt nicht gerade zu den billigsten Metallen.

Hierfür gibt es neben dem klassischen Dieselmotor, der per se nicht unwirtschaftlich ist, noch die Möglichkeit der Hybridtriebwagen mit verschiedenen Kombinationen oder die alternativen Antriebe Wasserstoff und Batterie(eigentlich ist das ein Akku).

Dieselantrieb ist bei allen Fahrzeugen in Bergregionen wegen der dort im Winter herrschenden Temperaturen sehr schwierig durchzuführen. Selbst Winterdiesel ist nur bis -20°C verwendbar, fallen die Temperaturen darunter flockt der Diesel aus und man kann den Motor nicht mehr starten, bzw muss das Fahrzeug ins Warme stellen und hoffen dass der Motor dann wieder startet. Auch das Kühlwasser von Großmotoren braucht eine gewisse Mindesttemperatur zum starten, in aller Regel mindestens +50°C, sonst gehen durch die Temperaturunterschiede ständig die Zylinderköpfe der Motoren kaputt.

Bei Dieselloks gibt es dafür in aller Regel einen kleinen Brenner ähnlich einer Standheizung der das Kühlwasser auf Temperatur hält, bei Triebwagen wird meistens elektrisch vorgeheizt.

Es gibt übrigens Güterverkehrsunternehmen die fahren geplant und gewollt mit einer Diesellok komplett unter Fahrdraht von Hamburg bis München, Diesel ist deutlich billiger wie den Strom für die Elektrolok zu bezahlen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum