Sinnvoll und umweltfreundlich waere das 1960 gewesen (Allgemeines Forum)

br752, Dienstag, 08.09.2020, 16:58 (vor 22 Tagen) @ Alphorn (CH)
bearbeitet von br752, Dienstag, 08.09.2020, 17:00

Statt ne Bruecke fuer alle ueber den Fluss zu bauen kauft Kraft&Gross Amphibienfahrzeuge.

Du kennst deutsche Politik nicht?!

Wenn man nicht ganz Deutschland auf einen Schlag elektrifiziert (und das ist unmöglich), dann muss man für jeden Zuglauf, der irgendwo einen Dieselanteil hat, für die ganze Strecke eine Diesellok nehmen und den Rest unter Fahrdraht dieseln.

Vorausgesetzt man will ganz Deutschlad elektrifizieren? ;-) Warum wohl gibt es seit Jahrzehnten keinen (kaum) Ausbau der Oberleitung? Weil man es nicht will und es die Wirtschaft nur schaedigt. Das verstehe jemand aus der Schweiz nur sehr schwer. Ok, akzeptiert. :-)

Schlimmer noch: Momentan hat man weniger Motivation zum Elektrifizieren, weil man erstmal kaum profitiert - denn es wird ja anfangs oft unter dem neuen Fahrdraht gedieselt, sodass man keine Kostenersparnis hat.

Und das schon seit ca. 50 Jahren.

Mit den neuen Loks wird jede elektrifizierte Teilstrecke sofort ausgenützt und führt zu einer Reduktion des CO2-Ausstosses.

Wenn man davon ausgeht, dass Dieseln die Normalform der Schienenfortbewegung ist und man gerade begonnen hat das Netz auszubauen. Ich gebe dir Recht, wenn du es 1960 gesagt haettest.

Wenn es nur um die Lastmile ginge, dann wuerde ich dir Recht geben. Aber fuer 1km Dieselstrecke 500km einen Dieselmotor plus Diesel jeden Tag mitzuschleppen ist auch nicht wirklich umweltfreundlich. Warum wohl wird geraten, dass man nichts unnoetiges im Kofferraum des Auto spazieren fahren soll.

Rechne da mal den CO2 Mehrausstoss gegen.

Ganz zu schweigen von den Kostenvorteilen, weil man für die letzte Meile auf meist nicht elektrifizierbaren Industriegleisen keine Rangierlok vorhalten und bemannen muss. Das hilft, die umweltfreundliche Bahn konkurrenzfähig zu machen - wenn sie zu teuer ist, wird halt einfach per Lastwagen gedieselt.

Deine Sichtweise stimmt, aber nur fuer die 50er, 60er oder 70er Jahre. Heute ist das das beste Argument nichts auszubauen. Oder warum wird Geld in Oberleitungen fuer LKW und Autobahnen ausgegeben und nicht in Oberleitungen fuer Schienen? ;-)


Edit: Oder anders gefragt: Wo ist das parallele Konzept zur Elektrifizierung der Deutschen Eisenbahn? (Wenn es denn ein Uebergang sein sollte)


BR752


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum