Ein interessierter Leser fragt nach (Allgemeines Forum)

WbuIV, Dienstag, 03.12.2019, 22:57 (vor 244 Tagen) @ Garfield_1905

Naja, in den anderen Beiträgen habe ich schon inhaltlich geantwortet.Wie toll das Rettungsystem in D ist hat ffz beschrieben. Praktisch ist es ja nicht immer so perfekt. Nein es laufen nicht Heerscharen von Notärzten in der Gegend herum aus denen sich die Leitstelle einrn Herauspickt. Und die Diskussion um die Rettungsgassen und zugeparkten Rettungswege sind leider nicht nur theoretisch.
Es gilt in den ersten Minuten den Helfer an den Mann zu kriegen. Viele Zubs suchen ja per Durchsage medizinisches Personal. Und meistens ist in einem ICE auch jemand ensprechendes. Manchmal hilft da ne Krankenschwester mehr wls ein Arzt, der seit zwanzig Jahren nur in die Augen schaut. Die müssen dann anhand der Symptome und der Anamnese so viel herausfinden wie möglich. Wenn disen Helfern ein AED in die Hände fällt kann es bei entsprechender Erkrankung Leben retten (vorallem in Verbindung mit dem berühmmten Koffer).

Hast Du lauter Laien an Board bit du schon mal froh wenn überhaupt einer etwas macht. Schliesst du den Aed kann dieser z. B. feststellen, dass eine Elektrotherapie nicht angezeigt ist. Es geht dann auch kein Schuss. Bei den Geräten die ich kenne sagt dann die Blechelse des AED: Nicht notwendig oder bei erfolglosem Schuss: Druckmassage fortsetzen oder so ähnlich. Klarer kann die Anweisung nicht kommen. Wenns die Leute dann nicht HLW machen hätten sie es wahrscheinlich auch ohne AED nicht gemacht. An der Unsicherheit der Leute liegt das Problem. Wenn nur einem Helfer der AED den Mut gibt an den Erkrankten ran zu gehen ist viel geholfen. Tatsächlich hat der AED nur sein sehr begrenztes Einsatzgebiet. Wer völlig gegen AED ist soll das Ding stehen lassen. Ich würde jedes vorhandene Hilfsmittel in meine Übetlegungen einbeziehen, ob es zu meinem Problem passen könnte. Wenn dem Erkrankten ein paar Joule aufs Herz gut getan hätten hilft mir das nichts wenn ich kein entsprechendes Gerät vor Ort hätte.

Die Frage wo sich Zug und RTW/NA am besten treffen kann m. E. nur individuell gelöst werden. Vielleicht ist es Zufall, aber ich hab von München kommend mehrere Rondevouz in Ingolstadt Nord mitbekommen und zwar in ICE die dort eigenttlich nicht halten.

Und klar kenne ich viele Notärzte und Rettungsdienstler die glauben eigentlich können nur sie Menschen retten. Da kommen dann auch die Sprüche mit den notwendigen Rippenbrüchen her. Die passieren in der Praxis bei einer effektiven HLW tatsächlich regelmäßig, machen den Laien aber schon wieder Angst.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum