? Das Ende der Zugbindung, oder: "Besser als geplant" (Fahrkarten und Angebote)

drdoolittle, Donnerstag, 24.11.2022, 13:03 (vor 2 Tagen) @ Altmann
bearbeitet von drdoolittle, Donnerstag, 24.11.2022, 13:05

Problem ist wohl zur Zeit, dass es zu "früher als geplant" wohl keine Beförderungsbestimmungen gibt, oder?
Die DB hat durch Trickserei die Umsteigezeit verlängert. Dies aber nicht, weil Bahnkunden diese längeren Umsteigezeiten benötigen, sondern um Fahrgastrechte in Hinblick auf Erstattungen, etc. einzuschränken und zu umgehen! Sprich man räumt den Bahnverkehr (noch) mehr Verspätungen ein!
Gewiefte Bahnkunden-Ticket-Bucher können darauf antworten indem Sie dann auch die Umstiegszeit bei Online-Buchung ggf. selbst verlängern, sie buchen sich die billigere Verbindung und steigen dann doch in den teueren und überfüllten, früheren Zug ein, den sie ohnehin im Auge hatten.
Womit "früher als geplant" noch schlimmere Zustände in überfüllten Zügen erzeugen wird!
Sowas passiert eben , wenn die DB hier Tricksereien macht.
Letztendlich hat die Deutsche Bahn mit der (rechtlich unwirksamen) Verlängerung der Umstiegszeiten die Kapitulation eingereicht:
Pünktlichkeit können wir nicht mehr!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum