Zu Metronom und DB Regio ... (Reiseberichte)

Der Blaschke, Donnerstag, 25.11.2021, 17:57 (vor 55 Tagen) @ Alibizugpaar

Hey.

Von Hannover setzte ich in meine alte Heimat Göttingen über. Der Metronom knarzte wieder einmal(!) die ganze Fahrt über sehr laut johlend, was durch den ganzen Wagen nervte. Da läuft das Material irgendwo im Bereich der Kupplungen / Puffer / Drehgestelle derbe trocken. Aber das erlebe ich bei dieser Firma wahrlich nicht zum ersten Mal. Metronom wie auch DB Doppelstöcker vom Expresskreuz Niedersachsen/Bremen begegneten mir in Ganzzugmanier äußerlich verkommen dreckig, die DB-Wagen vielfach regelrecht abgeschranzt und verbraucht. Erst dachte ich unterm dunklen wolkenverhangenen Himmel es gäbe ein neues Designmuster mit abgesetzten Rotflächen. Nee, das ist einfach nur optisch verschlissenes Material. Ein Armutsanblick zum fremdschämen.

Alles am Ende halt ...

Der Metronom ist auch nur noch ein Schatten seiner selbst. Einst das Vorzeigeunternehmen Niedersachsens ist's mittlerweile eine Klitsche wie andere auch. Nur die Hochnäsigkeit ist geblieben.

Die DB fährt den Vertrag mit den Dingern noch zu Ende. Danach kommt ja neues Material.

Außerdem hat die DB nur eine Außenwaschanlage mit 2 Bürsten - DB NRW hat eine Innenanlage mit 6 Bürsten; so erzählten es mal Bahner, die die öffentliche Kritik am dreckigen Nds-RE 9 im Vergleich zum sauberen NRW-RE 2 (der Unterschied läßt sich jede Std in Osnabrück direkt am selben Bahnsteig beobachten) für unfair hielten. Und die Metronom-Wagen gehören doch irgendwie gar nicht dem Metronom. Also liegt es immer an den bösen Umständen und an anderen. Da kannste auch mal mehr Verständnis zeigen. Sind schließlich Naturgesetze.


Schöne Grüße von jörg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum