Ich hätte den 1627 wenigstens bis Eisenach fahren lassen (Aktueller Betrieb)

ICETreffErfurt, Eisenach, Dienstag, 29.09.2020, 12:05 (vor 27 Tagen) @ Mario-ICE

Ich weiß, bin nicht uneigennützig. Aber den 1627 hätte man bis Eisenach fahren lassen, dort übernachten und dann auf den neu eingelegten ICE 1506 (als Ersatz für ICE 806) wenden lassen können. Denn im Normalfall geht der Triebzug aus 1627 ohnehin als ICE 1592 zurück nach Berlin. In der Zeitlage des 1592 fährt zwischen Frankfurt und Berlin aktuell aber der umgeleitete ICE 694 (der sonst über Erfurt fahren würde). Damit ist der 1592 überflüssig.

Und den Triebzug aus 1700 (die aktuelle Vorleistung des 1506) hätte man einfach dem 1506 als zweiten Zugteil ab Erfurt bis Berlin mit gegeben. Damit würde in Berlin kein Fahrzeug fehlen. (Davon abgesehen wäre 1x415 für ICE 1506 eh viel zu wenig, da Pendlerzug.)

Hätte übrigens auch eine Leerfahrt zwischen Erfurt und Eisenach eingespart. Denn in Eisenach starten aktuell 2 ICE, es kommt aber keiner an. Müssen beide leer von Erfurt nach Eisenach überführt werden.


Auch wieder so ein Beitrag, nach dem Motto ich hätte alles besser gemacht.

Im Gegensatz zu anderen prügel ich aber nicht blind auf die Entscheidungen der DB ein sondern formuliere alternative Konzepte und Vorschläge.


Dir ist bekannt, dass in Eisenach kein Fernverkehr mehr abgestellt werden kann? Es sei denn ich fahre den Zug ohne Behandlung wieder ab.

Okay, dass ist mir neu. Denn früher ging es ja auch mal. Ich habe mich schon lange über diese in meinen Augen recht sinnlosen Leerfahrten UE-UEI am frühen morgen gewundert.


Das Beistellen eines Triebzuges unter ETCS-Bedingungen ist aktuell in Erfurt nicht zugelassen. Soll sich aber wohl noch dieses Jahr möglich sein.

Das ist mal eine gute Nachricht. Umgekehrt, also das Trennen, geht ja. Wird ja bei 1001/938 planmäßig jeden Morgen gemacht.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum