Bargeldannahmepflicht in Bus/ Straßenbahn: Woraus folgt das? (Allgemeines Forum)

JanZ ⌂ @, Aschaffenburg, Samstag, 27.06.2020, 14:33 (vor 19 Tagen) @ martarosenberg

In Deutschland gilt im Busverkehr die "Verordnung über die Allgemeinen Beförderungsbedingungen für den Straßenbahn- und Obusverkehr sowie den Linienverkehr mit Kraftfahrzeugen". Von ihnen kann nicht zum Nachteil des Fahrgastes abgewichen werden, egal ob der Busbetrieb staatlich oder privat ist. Und die Verordnung sieht eindeutig Barzahlung vor.


Ich habe das gerade nachlesen wollen, finde in http://www.gesetze-im-internet.de/befbedv/BJNR002300970.html dazu allerdings nichts.

Magst Du mir zeigen, wo das steht?

Es steht allerdings in § 6 Abs. 2:

Ist der Fahrgast beim Betreten des Fahrzeugs nicht mit einem für diese Fahrt gültigen Fahrausweis versehen, hat er unverzüglich und unaufgefordert den erforderlichen Fahrausweis zu lösen


woraus ich folgere, dass ein Anspruch auf Erwerb eines Fahrausweises im Fahrzeug besteht.

Was auch lustig ist, weil es zumindest bei Straßenbahnen Betriebe gibt, in denen nur der Erwerb an der Haltestelle möglich ist, z.B. Darmstadt.

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum