Auch NRW für ABS statt NBS Bielefeld - Hannover (Allgemeines Forum)

Karolinger, Mittwoch, 10. Januar 2018, 12:41 (vor 310 Tagen)

Laut der Schaumburg-Lippische Landes-Zeitung vom 10.01.2018 lehnt nun auch die NRW-Landesregierung eine NBS durch den Jakobsberg bei Porta Westfalica und eine Umfahrung von Minden ab. Stattdessen setzt man wie Niedersachsen auf einen viergleisigen Ausbau der Bestandsstrecke.
http://www.szlz.de/startseite_artikel,-jetzt-sagt-auch-nrw-wieder-nein-_arid,2430766.html

Sie bezieht sich dabei auf die Antwort auf eine Kleine Anfrage durch den NRW-Verkehrsminister Wüst:
https://www.landtag.nrw.de/Dokumentenservice/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMD17...

Hinter der Bezahlschranke finden sich in dem Zeitungsartikel noch folgende Ausführungen:

Als Begründung für diese Planung nannte das Bundesverkehrsministerium stets eine Fahrzeitersparnis auf der Strecke Hannover-Bieiefeld von acht Minuten, die für den Deutschlandtakt erforderlich sei. Dieses Argument wurde bereits vor einem Monat im Rahmen des in Bückeburg veranstalteten Dialogforums "Trassenbau im Deutschlandtakt" des Bundesverbands beruflicher Naturschutz von Umwelt- und Verkehrsfachleuten widerlegt.
Abgelehnt wird ein Neubau zudem von den Städten Bückeburg, Minden und Porta Westfalica, vom Landkreis Schaumburg, der Bezirksregierung Detmold und dem Land Niedersachsen. Sie alle fordern den viergleisigen Ausbau der bestehenden Bahnlinie zwischen Hannover und Bielefeld. Die neue rot-schwarze niedersächsische Landesregierung legte sich darauf sogar in ihrem Koalitionsvertrag fest.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum