Schienenbonus gibt's nicht mehr (Allgemeines Forum)

Henrik @, Mittwoch, 10. Januar 2018, 23:16 (vor 280 Tagen) @ IR2345_Ijsselmeer
bearbeitet von Henrik, Mittwoch, 10. Januar 2018, 23:20

also erstmal wurde bei der Planung eines Tunnels mal wieder ein Königsfehler begangen: Fernab vom Schuss am grünen Tisch hat wer ein Lineal angelegt und gemeint, das ist eine super Trasse.

da braucht man hierfür aber wahrlich kein besonderes eisenbahningenieurmäßiges Talent.. ;)

[image]

Diese Trasse tauchte auf einmal im Referentenentwurf des BVWP 2030 auf

dafür ist ein Entwurf da,
"auf einmal" aber auch nicht. diese NBS ist Jahrzehnte alt, sie verschwand vor 14 Jahren und tauchte nun halt wieder auf, mit ihr die BI von damals.

und sollte quasi sofort durchgewunken werden, ohne Diskussion vor Ort.

nö. das war nie vorgesehen, das geht auch gar nicht mehr.
Stand der Dinge ist ein Dialogforum.

das will die Landesregierung von Niedersachsen begleiten,

1871 Die Koalition will sich für die Beseitigung des Engpasses auf der wichtigen Ost-West
1872 Verbindung Hannover-Bielefeld-Dortmund einsetzen. Hierzu soll die Strecke Haste
1873 Löhne ausgebaut werden. Mit einem an das „Dialogforum Schiene Nord“
1874 angelehnten Prozess wollen wir die Planungen intensiv begleiten.
Koalitionsvertrag

Anfang Oktober hatte der bisherige Wirtschafts- und Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) zusammen mit dem heimischen SPD-Landtagsabgeordneten Karsten Becker bei einer Veranstaltung im Bückeburger Joël-Le-Theule-Saal angekündigt, das Land Niedersachsen werde die Bahnplanungen ähnlich wie bei der Y-Trasse gezielt auf einen trassennahen Ausbau moderieren und lenken.

http://www.sn-online.de/Schaumburg/Bueckeburg/Bueckeburg-Stadt/Kontinuitaet-im-Regierun...

Seien wir doch ehrlich, das Verhältnis des Deutschen zu der Eisenbahn ist mehr als ambivalent. Jeder hätte gerne einen ICE-Anschluss, am besten vor der Haustür, aber bitte schön ohne Lärm und auch ganz ohne Güterzüge (der s.g. Schienenbonus ist mehr als nur ein Bärendienst für Bahn)

Den Schienenbonus gibts nich mehr.

Als drittes muss man noch verstehen, dass die Betriebsqualität mindestens auf dem Abschnitt Minden - Hannover aufgrund der nur 2 Gleise ich sag mal Optimierungspotential hat. Hier befürchtet man durch die Tunnellösung noch viel länger auf zwei weitere Gleise warten zu müssen.

Minden-Hannover 160 km/h (Abschnitt Bückeburg->Haste 200 km/h auf 25 km und Wunstorf-Seelze-Hannover 200 km/h auf ca 16 km)
.. und von Minden bis Hannover gibt es 200 km/h Inseln. Verbindet man diese 200er Insel..

müssen sich S-Bahnen aus Minden und Nienburg mit RE/IC/ICEs aus Bremen/Dortmund zwischen Wunstorf und Seelze ein Gleis teilen - welches eigentlich mit 200 km/h befahren werden kann.

dort könnte man schön ne Neubau-Trasse hinsetzen.. ;)

[image]

http://bi-seelze.de/content/informationen_zum_projekt_abs_nbs_hannover_-_bielefeld_-_st...

http://www.haz.de/Umland/Seelze/Nachrichten/Die-Buergerinitiative-in-Dedensen-befuercht...

http://www.zukunft-leben-dedensen.de/../2012/11/Eisenbahntrassen_Jan_2017_neu_4.jpg
http://www.zukunft-leben-dedensen.de/veroeffentlichungen-bahntrasse/

Kurz: Die Entscheidung der Politiker vor Ort unabhängig von Parteibuch gegen die Tunnellösung ist gar nich so dumm, wenn die Tunnelgelder stattdessen in den Knotenausbau fließen würden!

ein kategorisches stattdessen wäre hier total unpassend, in den Ausbau der Knoten wird aktuell am meisten investiert, nach BVWP 2030 erst recht.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum