Mißtrauen Institutionen gegenüber ist unschön. (Aktueller Betrieb)

Henrik, Montag, 31.08.2020, 04:17 (vor 27 Tagen) @ Reservierungszettel

Der gesunde Menschenverstand sagt, dass man gern die Fehler beseitigt bevor man richtig in Serie geht.

Stimmt nicht, der sagt, dass man sie nach Möglichkeit gar nicht erst macht ;)

lol :D :D :D

wie geil.
ahahahahhahahahhahhahahha
wie köstlich.
darauf muss man erstmal kommen.
oh man....
der war super ;)

Ich merke schon Wirtschaftliches handeln ist nicht so deins oder?

;)

..oder einfach 7 Zeilen, die ich mir auch hätte verkneifen können. ;)

Ich glaube nicht, dass Du seinem Satz nicht wirklich widersprichst.
Und natürlich klar, am besten entstehen Fehler gar nicht erst.
Ich sehe da keinen großen Widerspruch. Es ist ein langer großer Prozess und da gehört die Probephase eben auch dazu.

nur sei vorsichtig, gibt womöglich tatsächlich welche, die nehmen das auch noch für voll. ;)

Hast hier bestimmt schon einen Eintrag bekommen ;) https://www.schwarzbuch.de/bestellen?gclid=Cj0KCQjw-af6BRC5ARIsAALPIlVuIicxvWkgQ60Le-Xf...

;) ;)

..dafür dass ich kein Ingenieur sei, hätte ich es dann ja weit geschafft. ;)

da kommen Projekte doch recht schnell rein.
auch Soda-Brücken, die eben doch nicht so lange nur so da standen.
hab mich grad heute mit einem Projektleiter Bundesbauten getroffen, der über eine Milliarde umgesetzt hat.
eines für mich sehr bekanntes seiner Projekte war ein Kupferdach anstatt Dachziegel eines öffentlichen Gebäudes. wurde medial groß ausgeschlachtet - wie das denn angehen könne..
Der Kupferpreis war damals plötzlich sehr niedrig und es konnten Millionen eingespart werden. Das wurde in den Medien nicht thematisiert, auch nicht, dass der Rechnungshof nichts auszusetzen hatte. Der Rechnungshof sitzt den Projektleitern eh stets im Nacken - auch das war heute Thema. Bei ihm gabs nie Probleme, im Gegenteil.

Wenn bestimmte Komponenten verbaut werden sollte die Funktion dazu bekannt sein.

i wo.

Du kaufst ja auch keinen Schrank der 1,50 m breit ist und stellst dann fest das du nur 1,40 m Platz hast. Das mag zwar jetzt etwas hergeholt klingen beschreibt aber grundsätzlich die Sache.

Nein, völlig falsch. Der ICE LDV ist ja nicht plötzlich dauerhaft kürzer/schmaler.

Du willst also tatsächlich einen Schrank von Ikea kaufen, wo Dir der Verkäufer wortwörtlich sagt,
den haben sie noch nie verkauft, den hat noch niemand benutzt. Da gibt es in der Massenanwendung absolut gar keine Erfahrungswerte drüber.

Das hast du wohl nicht ganz verstanden, es geht darum das der Einbau bestimmter Teile doch bekannt sein sollte daher auch der Schrank vergleich.

Wenn du einen Zug für die kommenden Jahre auf den neusten Stand bringst, sollte vorab geprüft werden ob das alles zusammenpasst.

mag durchaus sein, dass ich etwas nicht ganz verstanden habe oder auch nicht mitbekommen habe.

Dein Schrank-Maße Vergleich unterstellt, es wurde etwas mit falschen Maßen geliefert/zugelassen als bestellt.
Zunächst sind die Umbauten von der DB selbst unternommen worden,
und die Teilsysteme geprüft und abgenommen worden und auch als ganzes vom EBA zugelassen worden.

Davon abgesehen hat die DB veraltete Technik bis heute nicht im Griff...

..achja?
die alte Technik kommt komplett raus aus dem ICE 1 und neue rein.
Weil sie alt ist.
Dein "nicht im Griff" ist eine Mär, die einem Abgleich mit der Realität nicht standhält.

Das Erzähl das mal dem ICE16, der spricht von Umrüstung und Kompatibilität. Nunja, völlig entkernt wurde der ICE 1 sicher nicht. Daher wird seine Aussage stimmen :)

vom "völlig entkernt" wird man wohl nicht ganz so weit entfernt gewesen sein.. ;)

Es wird ein Fachaufsatz in der ETR erscheinen von Herrn Nagl zum LDV-Projekt des ICE 1,
wird gewiss interessant werden.

Und zum Thema veraltete Technik, ein klassisches Beispiel was Fahrgast und Personal gleichermaßen stört ist das FIS warum hat man das seit 1998 nicht Perfektioniert? Denn selbst im ICE 4 macht es immernoch regelmäßig Probleme.

Und an den anderen Zügen wie IC und ICE ist Technisch auch nicht wesentlich was Passiert, keine neuen Rechner - nur regelmäßige Updates und die Umstellung auf Funk.

Und gerade der ICE1-LDV hat in den ersten Tagen durch seine nicht Funktion geglänzt ;)

Komisch oder?

über regelmäßige Probleme des FIS und speziell im ICE 4 ist mir nichts bekannt,
muss nichts heißen - ist nun nicht mein Gebiet.
persönlich habe ich da auch keine negativen Erfahrungen - das heißt aber auch nichts. ;)
die Jahreszahl 1998 kann ich da auch nicht zuordnen.

einen kompletten pauschalen Rundumschlag rein aufgrund dessen könnte ich auch nicht nachvollziehen.

eine etwaige Kritik am IC kann ich nur teilen! ;)
ansonsten dito.

dass es bei den Schwächen des Prototyps des ersten ICE-1-LDV in den ersten Tagen um alte Technik gehandelt hätte, ist mit nicht bekannt.

komisches kann ich nicht feststellen.

Ein Fahrzeug zu bereinigen ist dann doch einfacher als 2,4,7 oder 10 außerdem können dann weniger Menschen über die schlecht Qualität und fehlende Tests und Geldverschwendung aufgrund fehlender Tests brüllen...

Natürlich, dann sollten entsprechende Tests gemacht werden und wenn der Zug dann mal zur Verfügung steht kann er als Reserve eingesetzt werden, die gibts ja nahezu jeden Tag.

als Reserve? so einmal in der Woche oder was? für was? was willst Du da testen?

Die Antwort gibts hier: https://www.ice-treff.de/index.php?id=617628 und Hier: https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?006,9427503 Aber das weißt du ja sicher schon, warum fragst du dann?

Mario widerspricht damit den Darstellungen von Herrn Blaschke.
Wenn wir da konform gehen, ist das durchaus voll ok für mich. ;)

der muss in den regelmäßigen normalen Betriebseinsatz rein.
Nur dort wird er dem Alltag gestellt.

Dann sollte bei einem anderweitigen Einsatz auch eine Reserve zur Verfügung stehen.

das wäre ein m.E. durchaus ein nachvollziehbarer plausiblerer Punkt, klar.

Das war beim ICE 4 genauso. Ein voller Erfolg.

Da gab es am ersten Planmäßigen Einsatztag jedoch mehr als einen von.

war es so?

Geplant waren einst zwei Triebzüge. Letztendlich waren es glaub ich 4.
ein leichter Unterschied, aber grundsätlich kein Unterschied,
es gab Vorserienzüge zur Erprobung im Betriebsalltag.

Zudem erhöht es die Fahrzeug verfügbar da man eben nicht 10 Fahrzeuge aus dem Verkehr zur Fehlerbereinigung ziehen muss, sondern nur eins somit auch weniger Zugausfälle gesamt

Wie gesagt, es gilt der Grundsatz keine bis wenige Fehler machen.

..was nichts anderes war als ein blöder Scherz von Dir, über den kaum jemand lacht.
genau das Gegenteil ist ja bekanntlich der Fall.

Vielleicht bei dir und der DB in anderen Bereichen wird das im Vorfeld und Intern geklärt.

umpf.

wie gesagt, ich gehe nicht davon aus, dass Du ihm da wirklich widersprechen möchtest.
Der Bezug zum ICE 4 verdeutlicht es auch hier noch einmal.

dito.

Wie gesagt, es gilt der Grundsatz, im Vorfelde möglichst viele Fehler zu machen.
Bei Tests, bei Proben, bei Generalproben muss alles raus, alle möglichen Fehler auf den Tisch.

Da bin ich ganz bei dir, der Kunde sprich Fahrgast soll ein fertigen, vollwertigen Zug bekommen.

..und genau deswegen gibts jetzt den Probebetrieb - das Wort benutzt Du selbst.

Läuft die Generalprobe super, dann steht eines fest: die Vorstellung geht in die Hose.

Du Hast du so recht der erste Einsatz des ICE1-LDV ist in die Hose gegangen. Um mal deine Worte zu nutzen: Hahaha, witzig, lustig, ich lach mich weg. https://www.ice-treff.de/index.php?id=610943

..wäre dann doch nur positiv. ;)

nimm nicht alle polemischen Beiträge der Vergangenheit hier im Forum so ernst. ;)

Aber gut wenn das bei anderen Projekten (außerhalb der DB) nicht klappt warum sollte es beim ICE 1 besser laufen.

Wenn es beim ICE 4 super geklappt hat, wieso sollte es nun beim direkt nächsten Projekt auf einmal so dermaßen falsch sein?

Siehst du ja, weil der erste noch mit einer Palette an Fehlen in den Probebetrieb geschickt wurde. Beim ICE 4 konnten anfängliche Probleme abgefedert werden weil im Zweifel andere Züge oder ein 1er einspringen konnte.

das spricht doch nicht gegen die Vorgehensweis,
sondern im Gegenteil - spricht nur dafür.

Und auch in anderen Bereichen läuft regelmäßig was schief, siehe BER aber es geht auch anders, ja es gibt wirklich auch kluge Köpfe die etwas richtig machen und Gelder sinnvoll einsetzen und im Vorfeld gründlich Planen.

BER? Flughafen BER? Das hat doch nun gar nichts mit der Bahn zu tun, geschweige denn mit DB FV.
Deine polemische Pauschalkritik ist sachlich nicht nachvollziehbar.
Du unterstellst hier unterschwellig, dass hier eben keine klugen Köpfe tätig gewesen sein, diese falsch gehandelt hätten etc.
Begründest das aber gar nicht.
Das liest sich nicht schön.

..achja, weil der tolle Experte Blaschke es für falsch hält.
ok, das is natürlich nen schlagkräftiger Punkt, jo.

Was Blaschke erzählt, ist seine Meinung, ich gebe meine du deine, ohne euch zu kennen Ihr seid alle keine Ingenieure und wir alle haben vom ein oder anderen etwas Wissen.

Was Blaschke erzählt, ist mir relativ ..egal. Ich versuche ihn schlichtweg so wenig ernst zu nehmen, wie er sich selbst.
Das Axiom wird gewiss dann kritisch, wo er sich selbst dann doch mal zu wichtig nimmt oder auch seine Thesen verbissen für allgemeingültig hält. Und er hat auch manchnmal seine wunden Punkte, wo er dann auch austeilt, wenn er sich getroffen fühlt.. alles +/- ok, find ich.
Er stellt sich hier mit einem hohen Maß an Souveränität und vor allem persönlicher achtsamer Gelassenheit dar. Ich denke, letzteres gibt ihm Kraft und mit seinem Mainstream kommt er halt hier gut an.

Du hast Deine Ausführungen von Dir gegeben - und darauf war ich eingegangen. die habe ich versucht zu hinterfragen (vgl. ICE-1-LDV vs. ICE 4).
Ich habe versucht, wie stets mich mit meiner Meinung zurückzuhalten.. es war ggf. spät.. ;)

Blaschke hat gewiss mehrfach zu erkennen gegeben, in welchen Bereichen genau er tätig ist, was er studiert hat oder auch nicht.

Dass Du meinst zu wissen, was ich nicht sei, ..wirkt auf mich leicht befremdlich, verwirrend.
egal.

Ich persönlich bin der Ansicht, dass wir alle Wissen und Talente haben, ganz speziell in unseren jeweiligen Bereichen.
Dass Blaschke jetzt nun spezielles Wissen, Talent & Ausbildung, weitere Qualifikation hätte im Bereich des Eisenbahningenieurswesen sei mir jetzt nicht bewusst und ich denke, das hätte er bislang dann auch ganz gut verheimlicht,
bei Dir würde ich das jetzt auch nicht direkt vermuten.

Nunja, sind ja alles kluge Köpfe die da planen und wir haben alle keine Ahnung Gell?

Du willst ernsthaft von Dir behaupten, dass Du der beste Experte schlechthin diesbezüglich bist
und neben Dir der Blaschke,

Zusammenhänge sind nicht so deine Stärke, hahahah :)

Zusammenfassung: Planer kluge Köpfe, wir doof, nix Ahnung (auch du und Blaschke)

hingegen die es jahrelang gelernt, studiert haben, über zig Jahre in der Materie drin stecken - das sind alles nur dumme Köpfe und kriegen nichts auf die Reihe?

das ist nicht mal mehr witzig.

Das einige (nicht alle) es immer wieder vermasseln und dein und mein Steuergeld wie als wären sie im Casino verschleudern ist echt nicht witzig, ja.

in diesem Falle (ICE 1 LDV, DB FV) gehts ja noch nicht einmal um Steuergeld,
hier hat ja noch nicht einmal jemand etwas vermasselt.

Du erwähntest BER. Medial wird in Deinem Zusammenhang dann auch Elphie Hamburg und Stuttgart 21 genannt.
Zu allen diesen 3 Projekten fallen uns nun keine direkten einzelne Personen ein.
Thematik eint dort Baukostensteigerung nebst Verzögerung.
Da sind es eben also nicht einzelne Personen, die etwas vermasselt hätten.
Die Hintergründe sind unterschiedlich und eher komplex.

zurück zur Bahn.. Projekt NBS Köln-Rhein/Main. Da lief bzgl. der Ausschreibungen einiges schief.
Konsequenz: Milliarden Schaden für die DB. Köpfe rollten, sehr heftig. kurzer Prozess. die fanden keinen Job mehr.
Konsequenz für den Steuerzahler? Keinen einzigen Cent Mehrkosten.
medial wird es stets völlig falsch dargestellt.

ins Bahnnetz wird etwa 10 Mrd Euro p.a. investiert.
ins Bestandsnetz (LuFV) wie auch Projekte des Bedarfsplans (BVWP).
Die allermeisten Projekte laufen gut bis sehr gut.

Zusammenfassung: Planer kluge Köpfe, unwissende eher unwissend, nix Ahnung (auch du und du)

..trifft es eher.

und ja!
dieses unterschwellige oder gar bewusste Mißtrauen Institutionen gegenüber ist unschön.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum