Das widerspricht noch immer nicht meinem Argument (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

MC_Hans @, 8001376, Donnerstag, 20.02.2020, 16:20 (vor 137 Tagen) @ J-C

Dann sag ich immer noch, wer zu spät seine Wohnung findet, ist halt selbst Schuld. Hätte man sich halt früher darum kümmern müssen.

Was heißt da "selbst Schuld"?

Beispiel: Abschlusszeugnis bekommt man sagen wir Ende Juni, Bewerbungsfrist Hochschule 15. Juli, Zusage wenn alles passt Mitte/Ende August.

Und dann rechne mal mit Wartezeiten bei der Wohnheimverwaltung von 6-12 Monaten. Wenn noch gar nicht klar ist, dass die Hochschule den Studienplatz zusagt, wenn Unterlagen für die Bewerbung beim Wohnheim fehlen, wie willst Du Dich dann früher drum kümmern? Wo liegt das persönliche Versäumnis?

Ich lerne ja gerne dazu.

Jeder Studierende kann einen Platz in einem Studierendenwohnheim erhalten.

Prinzip: Reise nach Jerusalem?

Dass der Platz begrenzt ist, ist dabei doch unerheblich.

Nein, ist es nicht. Gerade das bedeutet, dass es zunehmend keine Wahlmöglichkeiten gibt.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum