Studenten-Rabatt (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

fbettker, Donnerstag, 20.02.2020, 09:53 (vor 137 Tagen) @ Oberschlesier
bearbeitet von fbettker, Donnerstag, 20.02.2020, 09:54

In Deutschland erhalten Studenten auch Ermäßigungen, allerdings im ÖPNV und nur für Zeitkarten (sog. Ausbildungsverkehre werden von den Ländern subventioniert). Das Modell Semesterticket ist (i.d.R.) nicht subventioniert und alle Kosten werden von Studentenschaft betragen, wobei aufgrund der Tatsache, dass nicht jeder häufig mit dem ÖPNV fährt, ist das Semesterticket stark rabattiert.

Es stimmt, dass sich das Semesterticket dadurch finanziert, dass es alle Studenten zahlen müssen, aber nur einige nutzen. Aber nicht zu 100%. Natürlich wird es vom Land (z.B. NRW, hier VRR) subventioniert.

Der VRR gibt derzeit 240.000 Semestertickets aus und hat Verträge mit 31 Hochschulen. Vom Land NRW bekommen die Verkehrsverbünde Zuschüsse für vergünstigte Tickets für Menschen in der Ausbildung. Der VRR bekommt dafür jährlich 50 Millionen Euro für das Schülerticket "SchokoTicket", das Azubi-Ticket "Young-Ticket Plus" und das Semesterticket.

https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/uni-duesseldorf-8000-studenten-nur-wegen-s...

https://www.lz.de/owl/22448646_Tausende-nur-wegen-Semestertickets-immatrikuliert-Schmar...

Das führt inzwischen sogar dazu, dass es jede Menge "Scheinstudenten" gibt, die nur eingeschrieben sind, um preiswert mit dem ÖPNV zu fahren. Und da "Scheinstudenten ihnen gewisse Vorteile bei der Mittelzuweisung bringen", haben die Unis auch nicht so richtig Interesse daran, dagegen vorzugehen. Den finanziellen Schaden hat und trägt die Allgemeinheit.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum