Mal aus Spaß gefragt (Allgemeines Forum)

oska, Dienstag, 11.02.2020, 16:35 (vor 48 Tagen) @ Dieter4711

Darauf kommt es doch nicht an.
1. Aussteigen
2. erkennen: Oh hier gibts kein WC.
3. ca. 55 Minuten warten auf den nächsten Zug.
4. Eine Station weiter fahren
5. Falls Fahrziel erreicht: Angekommen
Sonst:
6. Prüfen, ob ggf. der Verbundfahrschein seine Geltungshöchsdauer erreicht hat. dann neuen Fahrschein erwerben
7. wieder zu 1. springen

Ansich ein guter Ansatz. Doch bei (4) hättest Du einfach die Toilette im Zug benutzen können.

Es geht hier nicht um die Gültigkeit einer Fahrkarte sondern darum ob die Frau sich in die Hose pinkeln musste oder nicht. Bevor ich mir in die Hose mache, frage ich lieber in einem Hotel, Restaurant, Unternehmen, Behörde, Privathaus nach einer Lösung für meine Not, wenn ich selbst kein geeignetes Örtchen finde.

Neben der Klägerin und mir haben ca. 80 Mio Menschen in Deutschland täglich diese Not. Vermutlich auch die Richter, die die Bahn von der Zahlung eines Schmerzensgeldes freigesprochen haben.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum