Wie komme ich nach Barcelona ? (Allgemeines Forum)

Dr. Bahn, Mittwoch, 10.07.2024, 13:49 (vor 7 Tagen) @ mrhuss
bearbeitet von Dr. Bahn, Mittwoch, 10.07.2024, 13:51

Von den genannten Varianten definitiv Lyon, wenn man einen halben Tag extra Zeit hat und sich die Stadt ansehen will.

Lyon wäre auch mein Tip, da Lyon sehenswert ist und eine Vielzahl von Hotels direkt am Bahnhof Part Dieu verfügbar sind. Vor allem ist dies mit Sparpreis der DB bis Lyon und von dort im renfe-Zug nach Barcelona (oft 49€) oder mit Anschluss weiter Richtung Spanien halbwegs preisgünstig realisierbar.

(Nur wenn es über Barcelona hinaus weiter Richtung Spanien gehen soll, sind m.E. Avignon TGV, Aix-en-Provence TGV oder Marseille-St-Charles sinnvolle Alternativen. Dahin kommt man mit dem TGV Frankfurt-Marseille per Sparpreis, ab dort per renfe durchbuchbar z.B. nach Madrid. Der Preis für die renfe-Züge ab Lyon ist aber meist unschlagbar, sodass alles für Lyon spricht, wenn es nur nach Barcelona gehen soll.)

Bei einer Zwischenübernachtung ist natürlich auch Paris möglich, tendenziell aber teurer als die Variante Lyon, da Hotels und der TGV Paris-Barcelona teurer sind.

Eine Variante für Sparfüchse, die bisher noch nicht erwähnt wurde: Übernachtung in Valence TGV Rhône-Alpes Sud. Hotels in Lyon sind recht teuer und liegen gerne jenseits der 100 Euro pro Nacht.
Direkt am Valence TGV Rhône-Alpes Sud gibt es ein ibis styles, mit Fußweg auch ein B&B Hotel. Der TGV aus Frankfurt (der in Valence TGV Rhône-Alpes Sud leider nicht hält) erreicht Lyon um 19:56, um 20:10 geht ein TGV nach Valence TGV Rhône-Alpes Sud, der ggf. preiswert zu erwerben ist. Um 20:40 geht noch ein TGV, alternativ um 20:20 und 21:20 auch TER nach Valence Ville.
Kann also günstiger sein (vor allem, wenn in Lyon was los ist), ist aber risikobehafteter als Lyon.

Die TGVs nach Barcelona sind ab Valence oft 30-50 EUR billiger als ab Lyon, sodass hier kräftiges Sparpotential herrscht. Die renfe-Züge nach Barcelona sind ab Valence allerdings i.d.R. sogar teuer ab als Lyon!

Alternativ geht übrigens auch Strasbourg, mit Abfahrten kurz vor 7 Uhr und um 10 Uhr erreicht man am gleichen Tag noch Barcelona und das Ticket ist über die SNCF durchbuchbar. Nach Strassbourg per Sparpreis, meist recht preiswert, wenn man auf den TGV verzichtet und die RB25 ab Offenburg nimmt. Und ggf. den Sparpreis nur bis Kehl bucht und dann stückelt.

Welche Variante die "sinnvollste" ist, hängt von den Präferenzen zum Übernachtungsort und natürlich den konkreten Tagen ab - Hotelkosten und Zugpreise können hier extrem variieren. Vor allem der TGV Paris-Barcelona ist oft seeehr hochpreisig, gerne > 200 EUR.

Grüße
Dr. Bahn

PS: Um zu schauen, welche Züge überhaupt verfügbar sind und gleiche Preise zu bekommen, bietet sich trainline an, da die automatisch kombinieren können. Man muss ja da nicht buchen, wenn eine Servicegebühr hinzukommt, wobei es sich für die renfe sogar lohnen kann, da man den Sitzplatz vor der Buchung sieht.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum