Intercité de Nuit Paris – Latour-de-Carol (Allgemeines Forum)

mrhuss, FKON, Mittwoch, 10.07.2024, 12:00 (vor 7 Tagen) @ Norddeich
bearbeitet von mrhuss, Mittwoch, 10.07.2024, 12:02

Ja, die guten Trenhotel-Zeiten sind leider vorbei.
Aber den Liegewagen-Nachtzug nach Latour-de-Carol gibt es zum Glück noch.

Als ich zuletzt im Intercité de Nuit unterwegs war, war das auf der Route über Portbou. Mit Zweierbelegung im Viererabteil war das schon ganz ok, aber die Wagen waren damals schon nicht mehr ganz neu… Und warum die französische Polizei damals dachte, noch weit auf der französischen Seite im Zug eine Passkontrolle durchführen zu müssen, hat sich mir auch nicht so recht erschlossen.

Aber um den Zug über Latour-de-Carol zu nehmen, um nach Barcelona zu kommen... Naja, das muss man schon wirklich wollen. Zunächst mal muss man dazu wissen, dass von dort tatsächlich eine S-Bahn nach Barcelona fährt, denn in der normalen Fahrplanauskunft ist sie nicht drin. Dann muss man wissen, dass Latour-de-Carol auf Katalanisch La Tor de Querol heißt. Als nächstes muss man bereit sein, im Falle eines Anschlussverlusts in La Tor de Querol drei Stunden auf den nächsten Zug zu warten. Da würde sich ja schon fast eine Wanderung ins benachbarte katalanische Puigcerdà anbieten, eine ganz wunderbare Kleinstadt mit einem Schrägaufzug vom/zum Bahnhof. Denn in der 461 Einwohner zählenden Weltmetropole Latour-de-Carol ist nichts. Und zu guter Letzt muss man dann nach der Nachtzugreise noch über drei Stunden in der S-Bahn zu verbringen.

Landschaftlich ist die Strecke aber ganz wundervoll und hinterher weiß man dann, warum es in der S-Bahn von Barcelona Skihalterungen gibt. Also alles in allem Daumen hoch, 5 von 5 Sternen, klare Empfehlung!

Wir sind damals etwas anders gefahren: Von Barcelona nach Puigcerdà, dort übernachtet, am nächsten Tag nach Latour-de-Carol und von dort mit dem gelben Zug nach Perpignan ← Link zum Reisebericht hier im Forum.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum