Der HSV ist besser als der Hafen (Allgemeines Forum)

Sportdiesel612, Samstag, 01.05.2021, 20:43 (vor 16 Tagen) @ Der Blaschke

Hier ist man sich ja schon innerlandes nicht grün: schließlich ist die Elbvertiefung schon blanker Irrsinn - denn jeder Containerpott könnte im extra errichteten Tiefwasserhafen Wilhelmshaven entladen werden. Hamburg wäre dann tot.

Aber Hamburg hat Macht. So vertrödelt die DB den Netzausbau von/nach Wilhelmshaven. Da werkelt man seit zig Jahren gaaaaanz behäbig.

Und genauso macht man es gesamtstaatlich auf der Rheinschiene eben auch. Nur keine Hektik. Hamburg und auch Wilhelmshaven sind tot, wenn Rotterdam brummt. Das wissen sie auch. Und sie wissen auch, dass sie es nicht verhindern können. Aber sie können es möglichst weit hinausziehen.

Zitat vom NDR, Dezember 2020

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Hamburger-Hafen-Prognose-geht-von-geringerem-Wac...

Von 20 Millionen Containern und mehr bis Mitte der 2020er-Jahre war da die Rede. Zum Vergleich: Aktuell liegt der Umschlag bei etwa neun Millionen Boxen pro Jahr. Die neue Prognose fällt nun deutlich niedriger aus. Wahrscheinlich sei, dass in Hamburg Mitte der 2030er-Jahre etwa 13 Millionen Container bewegt werden.
...
Nach Meinung der Fachleute reichen die derzeitigen Hafenterminals auch für die kommenden Jahrzehnte aus.

Irgendwo habe ich mal gelesen, das der Containertransport auf dem Wasser viel billiger als auf der Schiene ist. Die paar Seemeilen dampfen auf der Elbe sind immer günstiger als mehr Kilometer von Wilhelmshaven auf der Schiene ins Hinterland. Ein großer Schachteldampfer kommt mit 10.000 Containern in Hamburg an. Wieviel Züge werden dafür gebraucht? Was kostet das, die z. B. 100 km zu fahren?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum