Ein krasser Rückschritt in Sachen Service und Kundenfreundli (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

ICE619, München, Mittwoch, 14.10.2020, 15:47 (vor 6 Tagen) @ Junior
bearbeitet von ICE619, Mittwoch, 14.10.2020, 15:49

Und wieder wird man den Preisanstieg von Fahrkarten oder auch der Bahncards, insbesondere der BC100 damit rechtfertigen, dass sich ja so ach viel verbessern wird - auch in Puncto Service und Kundenzufriedenheit.
Ich bin schon sehr auf Copy&Paste Texte gespannt.
Das SMT macht bestimmt schon Überstunden und arbeitet intensiv an den Beschwichtigungstexten die möglichst viel mögliche Kritik weichbügelt und sie am Ende noch als Verbesserung aussehn lässt.
Ernsthaft jetzt,
wann tut sich mal wieder wirklich was IM SINNE DES EINZELNEN Fahrgastes im Hause der DB?
Wirklich etwas, wo wirklich der Fahrgast eine Verbesserung spürt/OHNE dass man das Gefühl hat schlussendlich eher die DB ein Vorteil daraus zieht.
Ich als Fahrgast nehme in Puncto Service eigentlich nur Verschlechterungen wahr.
Der Comfort in den Zügen nimmt mit dem ICE4 deutlich ab,
Kofferversand der incl für BC100 Kunden war, wurde ersatzlos gestrichen,
die Logen werden eher kleiner und begründet wird es mit Flächenengpass,
das WET wurde gestrichen,
mit fadenscheinigen Gründen dass das Interesse sank,
ahja,
wenn ich die Leistung(was war das WOCHENEND-TICKET im Jahre 1995?!) für den Preis immer mehr verschlechtere und den Preis aber immer weiter anhebe ist klar dass da ggf wenn es überhaupt stimmt, die Nachfrage geringer wird.
Endlose Aufzählung, ich belass es nun dabei, sind ja hier alle nicht von gestern und haben Augen und Ohren.

Es frustriert und macht wirklich traurig.
Nichts im Hause der DB ist unantastbar, es gibt keinerlei Grenzen.
Fällt hier ein treuer kritischer Kunde weg, stehn hier wieder fünf neue Gelegenheits und potenzielle Flexpreiskunden auf. WIN/WIN!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum