Ab 01.10. Sparpreise(D) nur mit angegebener e-Mail Adresse (Fahrkarten und Angebote)

JanZ, HB, Dienstag, 08.08.2023, 15:41 (vor 292 Tagen) @ taurus2083

oder muss jemand fragen ob jemand für Sie die e-Mail Adresse preisgibt und das Ticket für sie ausdruckt.


Am Ausdruck liegt es ja nicht mal, den bekommt man ja weiterhin mitgegeben.

Dass man unbedingt nur noch Onlinetickets verkaufen will, war absehbar. Allerdings verstehe ich nach wie vor nicht, warum man das unbedingt an der Emailadresse festmacht. In anderen Ländern kann man auch ohne Mailadresse digitale Tickets am Schalter kaufen. In Italien reicht hier der Name aus, in Spanien geht es mit der Ausweisnummer dazu. Irgend eine Lösung ohne Mailadresse wäre da schon möglich.

Ach so, du meinst, die Mailadresse diene zur Identifikation des Reisenden? Wie soll das funktionieren? Sie ist ja nicht auf dem Ticket angegeben, und die Richtigkeit der Adresse kann im Zug schlecht überprüft werden und sagt auch nichts aus. Früher diente ja die Angabe einer ID-Kartennummer (BahnCard, Ausweis etc.) zur Identifikation, aber das ist ausdrücklich nicht mehr nötig und es soll ein amtlicher Lichtbildausweis reichen.

Übrigens sehe ich auch datenschutzrechtliche Probleme, wenn ein so entscheidender Teil des Angebots nur gegen Angabe einer E-Mail-Adresse verkauft wird, ohne dass klar ist, wofür diese dienen soll.

--
Im Volk, da ist sie sehr beliebt, unsere Eisenbahn,
Doch dort, wo's keine Schienen gibt, da hält sie selten an.

(EAV: Es fährt kein Zug)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum