München - Berlin Sprinter sind daran schuld (Allgemeines Forum)

lokuloi, Sonntag, 12.11.2023, 20:52 (vor 250 Tagen) @ ICE 1517


1. Bei den drei besagten ICEs 1601/1711, 721 und 1111 fährt ein ICE T voraus. Würde helfen, wenn bei diesen drei Fahrten der selbe ICE-Typ mit selber Höchstgeschwindigkeit unterwegs wäre. Der 1601/1711 bremst die anderen mit seiner Höchstgeschwindigkeit von nur 230km/h aus. In den anderen Stunden ist es das gleiche Spiel, nur mit ICE 4 ein wenig schneller.

Der ICE 1601/1711 ist da aber eine Ausnahme. Durch die Flügelung von/nach Binz und Hamburg ist hier im Moment noch ein ICE-T notwendig. Evtl. wird das ja irgendwann auf 7teilige ICE4 umgestellt, das entschärft die Situation schon wieder.

In Gegenrichtung ist es noch krasser: Ab Fahrplanwecksel wird der ICE 1600 zumindest auf dem Papier vom ICE 1112 überholt. Ob das tatsächlich so geschieht wird man sehen...


2. Ich kenn die Auslastung dieser Züge südlich von Nürnberg nicht wirklich, ich stell daher die These einfach in den Raum: Muss denn jeder ICE aus Richtung Berlin/Frankfurt bis München durchgebunden werden, so dass da wirklich 3 ICEs hintereinander auf die Strecke geschickt werden? Kann man nicht einen dieser drei Züge über Augsburg schicken oder einen sogar in Nürnberg enden lassen? Man hat ja speziell für das Verkehrsbedürfnis Frankfurt-München eine Alternative über Stuttgart dazubekommen, so dass vielleicht der Frankfurt-ICE alle zwei Stünden in Nürnberg enden könnte.


Im Moment ist die Verbindung über Stuttgart noch 5-10 Minuten länger und verkehrt direkt parallel zur Verbindung über Nürnberg - i.d.Regel 2 Minuten vorher -, so dass sie in der Fahrplanauskunft erst gar nicht angezeigt wird. Und das auch nur alle 2 Stunden.
Mit der Inbetriebnahme von Stuttgart 21 wird sich das ändern, da sollte der Weg über Stuttgart nach Frankfurt mit dann ca. 3:05 - 3:10 der Schnellste werden. Und vermutlich auch mit 2 Fahrten in 2 Stunden. Richtung Köln wird dann sowieso der Weg über Stuttgart der schnellste sein. Aus meiner Sicht könnte man dann schon jeden zweiten ICE aus Frankfurt in Nürnberg enden lassen.

Mittelfristig könnte sich die Situation mit einem Ende der Baumaßnahmen zwischen Bamberg und Erlangen entspannen, zumindest wenn dann dort 230 km/h gefahren werden können. Dann sind sich der Berliner und der Frankfurter ICE nicht mehr so gegenseitig im Weg.


Ciao
Uli


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum