Nun ... (Allgemeines Forum)

Der Blaschke, Montag, 19.09.2022, 20:10 (vor 6 Tagen) @ just-in-sane

Hey.

Darüber hinaus empfehle ich dir, in einer Bz als Zugdisponent anzuheuern. Soweit ich weiß, werden dort häufig wenn nicht gar immer Leute gesucht. Entweder zeigst du ganz Bahn-Deutschland, wie Eisenbahn richtig geht


Das würde ich auch. Nur wird man mich gar nicht erst lassen oder nicht lange lassen. Wenn ich nämlich den heiligen Fernzug öfters mal ausbremse zugunsten des Nahverkehrs.

Und überhaupt: warum muss ich mich bewerben? Da ich mich nicht hinter Pseudonymen verstecke, kann sich ja das EIU, EVU bei mir melden. Warum sie es nicht tun, wissen sie ja ...

oder du fährst zumindest mal verbal zurück weil du erkennst, dass der Job kein Zuckerschlecken ist.

Wo rede ich von Zuckerschlecken. Und ich muss nichts zurückfahren, solange die Zustände regelmäßig so sind, wie ich sie erlebe.

Ich hoffe, ich habe dich jetzt nicht mit Fakten verwirrt. Ansonsten: Weitermachen und weiterhin alles Gute.

Alles prima, danke. Man konnte doch mal eine BZ besuchen? Oder was das war. Ich war jedenfalls mal in Duisburg.

Ich rede aber nichts schön, was nicht schön zu reden ist. Qualitativer Murks muss als solcher auch deutlich benannt werden. Macht die DB bei den Erhebern übrigens auch; monatlich. Und das ist auch in Ordnung.

Inwieweit jeder einzelne nun im System mitmacht, muss jeder selbst für sich entscheiden. Ich bewahre mir meine Unabhängigkeit.

Ich habe allerdings auch nichts gegen Widerspruch. Etwas mehr Ehrgeiz hätte ich aber schon erwartet. Ist aber okay. Und solange ich regelmäßig weiterhin frühzeitigst an die Seite geschoben werde, gehe ich nicht davon aus, dass das in jedem Fall eine zwingende betriebliche Erfordernis ist, sondern oft genug eine Mischung aus vorauseilendem Gehorsam gepaart mit einem gewissen Desinteresse. Und das wundert mich angesichts der Performance in dem Konzern auch nicht. Hinzukommt, dass soviel falsch läuft, dass vermutlich die meisten Mitarbeiter völlig überlastet sind. Solange aber die dann schweigen oder wie hier ihr Tun auch noch verteidigen, lacht sich die Chefetage kaputt. Wozu mehr Personal einstellen? Du schreibst ja selbst, es fehlt überall. Warum denn? Weil's nicht attraktiv genug ist. Und warum nicht? Weil die Arbeitsbedingungen nicht prickelnd sind. Dagegen muss man sich wehren. Oder man verabschiedet sich in eine gewisse Gleichgültigkeit. Sh oben ... Ein paar wenige halten das Engagement durch und können damit leben - und deswegen bricht der Laden nicht ganz zusammen.

Aber wir können den Spieß ja auch umdrehen: der BZ'ler begibt sich herab an die Front und schaut sich da die Dinge und Auswirkungen mal an. Ja, abstruse Idee - ich weiß. Zumal dann noch mehr fehlen ... Dann bricht doch noch alles zusammen.

Wer sich mit wenig zufrieden gibt, bekommt auch wenig.


Schöne Grüße von jörg


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum