ES: Mailand-Marseille, private Rennzüge -> "Dispospeed"? (Allgemeines Forum)

MartinN, Fricktal, Schweiz, Dienstag, 23.11.2021, 14:14 (vor 11 Tagen) @ Oscar (NL)

Hallo MartinN,

Hallo Oscar


Es fehlt noch Mailand-Genova-Marseille. Mailand-Pavia-Tortona ist für 160 km/h geeignet und viel schneller wird es dort vermutlich auch nicht.

Wobei dort ja die Po Ebene ist in Italien und zumindest geographisch nicht all zu grosse Hindernisse da wären

Zwischen Tortona-Genova soll eine Rennbahn kommen, weitestgehend in Tunneln.

Aber ist es da nicht dasselbe wie bei uns in der Schweiz mit Gotthard/Ceneri und Lüötschberg/Simplon? Diese Tunnel wurden ja in erster Linie für den Güterverkehr gebaut und um nicht all zu viele Trassen zu "fressen", hat man die Höchstgeschwindigkeit im Gotthard wie auch Lötschberg auf 200Km/h begrenzt.

Genova-Marseille: wünschenswert wäre auch hier eine reinrassige Rennbahn, aber die Landschaft ist auch hier nicht gerade einfach. Zudem kann man Imperia-Grenze schon mit 180 km/h befahren.

Ja allerdings, es ist schwierig und wahrscheinlich auch sehr kostenintensiv. Egal ob man mit dem Zug oder auf der Autobahnfährt 3/4 davon sind im Tunnel.
Man stelle sich grüne ICE Garnituren vor.


FlixSpeed... gefällt mir...

Ja mir auch


So wie es mal Siemens Dispolok gab für Mehrsystem-Cargoloks, so stelle ich mir einen ähnlichen Pool "Dispospeed" vor von Renntriebwagen. Achtteilig, 200 m lang, 300 km/h vmax, Viersystem, Möglichkeit zum "double set", ETCS-fähig, durchschnittliche Ausstattung. Private Anbieter können hier dann Fahrzeugmaterial leasen. Es ist dann nur noch corporate Identity nötig und los geht's.

Das ist in der Tat ein interessanter Gedanke und ja, nehmen wir mal den Zefiro:
-Bombardier hat ihn entwickelt und CRRC durfte ihn in Lizenz nachbauen. Also können die
Chinesen ihn auch bauen.
- Bombardier hat den ETR1000 mit Ansaldo Breda in Italien gebaut. Ansaldo Breda gehört nun Hitachi

Würde mich nicht überraschen, wenn die Chinesen von CRRC das hinkriegen.

Die ETR1000 sind vom Aussehen her schon tolle Züge. Allerdings fand ich den AGV von Alstom auch super und finde es schade, dass er leider nur ein Exot bleibt und nur 25Stk. davon in Betrieb gingen.


Die ETR1000 stammen aus der Triebwagenfamilie Bombardier Zefiro. Auf diesem Blaudruck wurden die Triebwagenfamilien CRH1 Xinshisu und CRH380 Fuxing für China entwickelt.

Dass ist doch aber meines Wissens bei den Fluggesellschaften auch nicht viel anders.
Klar wäre cool, wenn es eine Website geben würde auf denen alle Züge und Anbieter drauf zu sehen sind.


Nicht nur cool, sondern entscheidend / ausschlaggebend.


gruß,

Oscar (NL).


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum