Wirtschftlichkeit (Fahrkarten und Angebote)

Ost-Lok-Fan, Metropole Ruhr, Sonntag, 16.05.2021, 17:02 (vor 75 Tagen) @ J-C
bearbeitet von Ost-Lok-Fan, Sonntag, 16.05.2021, 17:05

Es gibt auch Liegewagen für geringeren Preis und Sitzwagen für kürzere Strecken.

Stimmt. Aber der Aufpreis für den Liegenwagen mit 40,00€ ist auch schon recht happig. Da ist man für einen Termin im Ende Juni bei 156,00€ pro Person. (Innsbruck-Düsseldorf, Teilpreis nur bis Wuppertal[wobei ich gerade nicht nachvollziehen kann warum Teilpreis Wuppertal]). Die Sparschiene gibt es ab ca 55,00€. Außerdem kannst du in den NJ nicht einfach einsteigen wie in einen IC/EC.

In sofern ergibt das Konzept meiner Meinung nach Sinn. Du meintest, mit der Bahn würde man so viel Zeit verschwenden.

Moment. Ich hab nie erwähnt, dass es um Verschwendung geht. Ich hab nur dargestellt, dass die Bahn gegenüber dem Flugzeug keinen Zeitvorteil hat.

Also nannte ich den Nightjet. Es gibt ihn, kann sein, dass nicht jeder damit reist, aber wenn du einfach generell lieber mit dem Flieger reist, wo es geht, etwa wegen dem Preis, kannst du das auch so sagen ;-)

Stell dir vor, ich nutze die Bahn auch auf der Langstrecke. Ich hab sogar schon 9,5h im Zug (mit 90min Verspätung) verbracht, als ich nach Bern gefahren bin.

Aber du musst anerkennen, dass Reisende die zeitlich nicht unbedingt flexibel sind, das Flugzeug vorziehen, als zusätzliche Zeit zu investieren. Da ist es unabhängig ob es im NJ oder eine zusätzl. Hotelübernachtung ist.

Wenn du mal mit deinem Studium fertig bist und in einem festen Arbeitsverhältnis stehst, dann wirst du unter Umständen eine andere Argumentation haben. Da wirst du vor einer Gesamtkostenfrage stehen, garantiert andere Entscheidungen treffen.

--
Gruß
Uwe


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum