Gegenvorschlag (Allgemeines Forum)

Murrtalbahner, Sonntag, 11.10.2020, 20:20 (vor 19 Tagen) @ Stammstrecke
bearbeitet von Murrtalbahner, Sonntag, 11.10.2020, 20:21

Dafür gäbe es in vielen Fällen schon praktikable Lösungen. Warum müssen die Zwischenhalte von den gleichen Linien bedient werden?

Da kann doch ein Zug in Büchen, der nächste in Ludwigslust und der dritte in WIttenberge halten. Der vierte Zug des Halbstundentaktes nimmt dann entweder noch Bergedorf mit oder kann aufgrund niedriger Höchstgeschwindigkeit auch einfach durchrauschen. Und schon hätte man einen sauberen Halbstundentakt. Dass dann gleichzeitig noch ein Nahverkehrsangebot zwischen den einzelnen Zwischenhalten geschaffen werden muss, ist für mich dann selbstverständlich.

Ähnlich auf der KRM. Jede ICE 3 Linie bekommt einen Zwischenhalt, die ICE 4 fahren die Strecke ohne Zwischenhalt und schon bekommen wir einen sauberen Takt.

Grüße von der Stammstrecke

Ich würde eher eine saubere Lösung bevorzugen. Für Hamburg-Berlin wäre das der saubere non-stop-30min-Takt plus alle 2h der Lumpensammler als IC. Für (München-)Nürnberg-Erfurt(-Berlin) wäre das Stundentakt mit Halt in Ingolstadt, Nürnberg, Bamberg, Erfurt, Leipzig, (evt.Wittenberg), Berlin, 2h-Takt Sprinter via Halle, und 2h-Takt Lumpensammler für Augsburg, Donauwörth, Erlangen, Coburg und Halle. Letzterer gerne mit Zugteil aus Stuttgart.
Selbiges via KRM, wo der RE300 alle 1-2h Montabaur und Limburg abklapptert und der Rest einfach durchfährt.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum