3+2 vs. 3+0; ICE-Fans vs. Bahnunternehmen. (Allgemeines Forum)

Oscar (NL), Eindhoven (NL), Mittwoch, 29.07.2020, 08:56 (vor 59 Tagen) @ GUM
bearbeitet von Oscar (NL), Mittwoch, 29.07.2020, 08:57

Hallo GUM, hallo ICE-Fans,

danke erst einmal für die erschreckenden Nachrichten mit 2+3 Bestuhlung.

Was wir erschreckend finden, ist in Asien normal.
JR-E4 Shinkansen bietet sogar 3+3 Bestuhlung an bei 3,38 m breitem Wagenkasten:

As with the earlier E1 series, the upper deck saloons of non-reserved cars 1 to 3 are arranged 3+3 with no individual armrests, and do not recline. The lower decks of these cars, and the reserved-seating saloons in cars 4 to 8 have regular 2+3 seating.

Schätzen wir mal den Mittelgang genauso breit wie ein Sitzplatz, dann haben wir Sitzplatzbreite von 338/7 = 48,3 cm.

Talgo S-106 bietet 320/6 = 53,3 cm.
Der ECx bietet 290/5 = 58 cm; wäre dieser 3+2 bestuhlt, dann hätte er mit 48,33 cm JR-E4 Komfort (48,29 cm).

Meiner Meinung nach ist dies ein Fehlgriff. Weil die positive Sogwirkung von hoher Produktqualität jeden einzelnen Tag sichtbar wird.

So sehen wir ICE-Fans das. renfe muss dagegen die Konkurrenz berücksichtigen.
Denn wenn renfe diese 3+2 Bestuhlung nicht einführt, dann macht halt die Konkurrenz das mit 20% billigeren Fahrkarten als renfe.
Übrigens wird s.i.w. nicht die ganze renfe-Flotte 3+2 verbaut; nur diese Serie. Es kann durchaus sein, dass diese Flotte vor allem für Lowcost-Angebote gedacht ist. Wird das Angebot nicht angenommen, dann kann man das immer noch zu 2+2 umgestalten.

Zumal eine höhere Nachfrage langfristig auch für niedrige Sitzplatzkilometer-Kosten sorgt. Weil die milliardenschwere Trasse auf mehr Fahrgäste verteilt werden kann.

Das verstehe ich nicht. Eine Trasse ist ein Fahrerlaubnis von A nach B in einem bestimmten Zeitrahmen, z.B. Madrid-Barcelona ab Madrid 7:42. Da möchte man am liebsten die dazugehörigen Kosten über so viel wie möglich Reisende verteilen. Dann wäre das Verfahren von renfe gerade richtig.

Meinst Du nicht etwa Strecke (EN: "track", Trasse wäre etwa "path")?

Für Fernverkehrsfahrzeuge empfehle ich ICE1-Breite und einen Sitzteiler von 1+2 für beide Klassen.

1. Der türkische IC bietet genau das. Krümelmonster berichtete schon eher (Bild 206).

2. Leider für uns ICE-Fans stehen jetzt neue Generationen auf, die das IC-Reisen der 1980er nicht kennen. Oder zumindest nur von Bilderbüchern, Filmen oder Museen.
Die haben also keine Ahnung, wie es ist, ICs mit 12-15 Wagen zu haben. Abteilwagen mit 3+0 Bestuhlung in der 2. Klasse. Speisewagen statt Bordrestaurant. Oder, wie hier in NL, wie es ist, in einem Hundekopf IC-Triebwagen durch die Landschaft gegondelt zu werden.

Wobei ich gerade bzgl. 3+2 bedenke: zu dritt nebeneinander sitzen kann das Problem nicht sein... in den 1980ern war 3+0 in der 2. Klasse doch ganz OK, oder...?


gruß,

Oscar (NL).

--
Mit den neuen IC-Triebwagen wird alles besser !!

Verkehrsstaus müssen etwas Tolles sein, sonst würden nicht alle mitmachen.

Schienenstränge enden nicht an einer Staatsgrenze, sondern an einem Prellbock.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum