Situation ICE 814 (bzw. KRM allgemein) (Aktueller Betrieb)

mdln @, Dienstag, 12.11.2019, 15:31 (vor 33 Tagen) @ rheinbahn95

Einfach erklärt:

Man hat die Züge der Baureihe 403 aus Prestigegründen abgezogen. Mit ihren 300 km/h schaffen sie die ach so wichtigen 4 Stunden zwischen Berlin und München, die man ja mit der VDE 8 versprochen hatte. Zusätzlich fahren auch einige Leistungen zwischen Frankfurt und Berlin jetzt auch mit den 3ern. Hinzu kommt, dass etliche 406er nur bedingt einsatzfähig sind und die 407er auf ihren ETCS-Einbau warten. Folge sind immense Verspätungen (z.B. durch Kuppelstörungen), einteilig verkehrende Züge (vorzugsweise ohne Reservierungsanzeigen) und tägliche Teilräumungen.

Und genau das ist der Punkt, warum nimmt man die ICE3 nicht von der VDE runter und fährt die Leistungen mit dem ICE4? Der schafft die 4 Stunden ebenso(Mir ist zumindest ein Sprinterersatz bekannt, der es gepackt hat).

So kann der ICE4 von der KRM weg oder zumindest nur auf die Linie 47, die entspannte Fahrzeiten hat. Denn die KRM tut dem ICE4 nicht gut, der Materialverschleiß ist enorm.

Du hast vollkommen Recht wenn du sagst, dass es die KRM momentan (gefühlt) am häufigsten trifft im deutschen Fernverkehr. Warum eine Besserung ausbleibt, obwohl ständig ICE 4 nachkommen kann ich mir aber auch nicht erklären. Denn lieber (geringfügig) langsamer unterwegs als garnicht.

Derzeit kommt ja noch das ICE1 Problem dazu und die ICE4 übernehmen auch sonst viele andere (zusätzliche) Leistungen.

Letztendlich tun einem aber täglich die Zugbegleiter leid, die diese Zustände ertragen müssen....

Ja, als 523/814-Pendler würde ich gerne mal lauter werden, aber das Personal vor Ort kann ja nichts dafür(darüber muss man sich immer im klaren sein).


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum