Finde ich bescheuert (Fahrkarten, Angebote und Tarife)

gnampf @, Donnerstag, 03. Januar 2019, 14:36 (vor 321 Tagen) @ numi

Das mit dem Fahrplan ist einfacher gesagt als getan. Ich hatte ja schon ein Beispiel genannt, wo eine Buslinie relativ knapp zwischen zwei Eisenbahnlinien passt.

Ist ja nicht in Stein gemeißelt das es sich da um eine Buslinie handeln muß. Wenn natürlich viele Leute aus der Bahn kommen, in Bahnhof A in den Bus steigen und dann in Bahnhof B wieder in die Bahn wollen... dann ist was grundlegend schief gelaufen.

Davon ab: wer sagt das die Zeiten länger sind? Wenn ich mit abgezähltem Bargeld mein Ticket kaufe bin ich sicherlich schneller durch als wenn ich beim Busfahrer nach Nennung des Betrags erstmal das Portemonaie raus hol, die Karte suche, ins Lesegerät fummel, die PIN im Handy nachschlag, eingeb, vertipp, neu eingeb, Beleg und Fahrkarte abwarte, etc. Kontaktlosigkeit verlieren meine Karten direkt nach dem eintreffen, wer mir mein Geld abnehmen will soll bitte physischen Kontakt zu mir herstellen.

Es hat ja durchaus einen Grund, warum im Eingangsbereich von Aldi ein großes Plakat hängt das auf die Zahlmöglichkeiten mit kontaktlosen Karten und Smartphone Apps hinweist.

Klar, kontaktlos geht schneller als "kontaktbehaftet". Mit kontaktlos kommt Aldi halt endlich an die Zeiten der Bargeldzahlung. Deswegen gabs früher ja lange keine Kartenakzeptanz.

Automaten im Fahrzeug haben den klaren Nachteil, dass der personenbediente Verkauf wegfällt.

Welcher Nachteil? Manchen Automaten (egal wie sch... sein Bedieninterface ist) versteht man besser als den bulgarischen (oder niederbayerischen) Buskutscher.

Nach meiner Einschätzung gibt es eine relative große Schnittmenge zwischen denen die Fahrscheinautomaten richtig bedienen können und denen, die sich ihr Ticket auch am Handy kaufen können. Ich denke da gerne an besagte Oma. Bis die ihr Ziel in den Fahrscheinautomaten getippt hat ist der Bus wahrscheinlich auch schon am Zielort.

Weswegen die meisten Automaten ja bereits Schnellwahltasten für die beliebtesten Ziele haben, die im Bus sich auch dynamisch aus der aktuellen Position zusammen setzen könnten. Und ansonsten ist man meist nach wenigen Zeichen am Ziel.

Da ist es natürlich nicht schlecht, wenn sie das Ticket auch beim Fahrer bekommt. Mit einer kontaktlosen Karte zu bezahlen ist für sie jedoch kein Problem (es ist ja wirklich keine Kunst eine Karte kurz vor ein Lesegerät zu halten).

und dann da zu stehen und zu fragen was denn eine PIN ist und wozu man das braucht, die Frau am Bankschalter will sowas doch auch nie wissen, und der Busfahrer gestern wollte das doch auch nicht. Tja, doof das alle x Zahlungen halt zwangsweise die Pin fällig ist.

Sicherlich ist der Automat besser als der Fahrerverkauf mit Bargeld. Wenn der Fahrerverkauf aber kaum mehr Zeit in Anspruch nimmt, halte ich den bargeldlosen Verkauf beim Fahrer effektiv für Kundenfreundlicher. Das Problem sind die richtig großen Verzögerungen die so lang sind, dass die ÖV Bevorrechtigung wieder rausfliegt und der Bus vor der nächsten Ampel warten muss. Das passiert insbesondere bei älteren Fahrgästen die erst nochmal ihre vorhandenen Münzen zählen um dann die perfekte Stückelung zur Bezahlung zu finden. Wenn man das unterbinden könnte wäre schon sehr viel erreicht.

Die kramen dann auch erstmal stundenlang nach ihrer Karte, halten dann ihre Gesundheitskarte statt der "EC-Karte" davor, etc.

Warum müssen Kartenverfechter eigentlich immer auf die Abschaffung von Bargeld drängen? Wenn Kartenzahlung wirklich das einzig wahre ist wird sie sich auch ohne den Abschaffzwang von alleine durchsetzen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum