Stundentakt linksrheinisch? / ICE International. (Allgemeines Forum)

TRAXXP160DE, HWIH, Donnerstag, 22.09.2022, 12:41 (vor 15 Tagen) @ Oscar (NL)

Karolinger:

Die ICE-Linie 42 Basel - NRW wird nach Hamburg verlängert und ersetzt weitgehend die IC-Linie 30. Die Linien 42 und 43 bilden dann einen Stundentakt Hamburg - Bremen - NRW - Frankfurt Flughafen - Mannheim.


Finde ich gut.

Die IC-Linie 30 wird auf die drei Zugpaare EC 6/7, 8/9 und IC "Rügen" reduziert. Die Aufgaben der Linie 30 zwischen Köln und Stuttgart übernimmt die IC-Linie 55, die bis auf 1 ICE1-Zugpaar mit IC 2 verkehrt, wodurch die Kapazität dort deutlich sinkt (bisher 11 IC1-Wagen).


Dafür hat man dann im Doppelstockwagen eine bessere Aussicht auf das wunderschöne Rheintal.

Somit gibt es zukünftig auf der linken Rheinstrecke anstelle des seit 45 Jahren bestehenden und gut ausgelasteten Stundentakts nach Hamburg nur noch 4 Zugpaare/Tag.


1. Dafür erhalten Osnabrück und Münster stündlich schnelle Direktverbindungen nach Mannheim. Wo manche verlieren, gewinnen andere.
2. Was passiert aber mit dem Stundentakt linksrheinisch (MZ-KO-BN-K)? Wenn das erhalten bleibt und in Köln eine Korrespondenz geschaffen wird, sehe ich hier kein Problem.
Bei uns hat Venlo ja auch keine "IC"-Direktverbindung mehr mit Den Haag. Dafür dann eine mit Schiphol, und in Eindhoven eine Korrespondenz mit dem "IC" nach Den Haag. Alles halbstündlich.

baseldb:

Verkehren 105/104 weiterhin von/nach Amsterdam (und Dortmund)?


Sozusagen: die Musiker üben gerade. ICE International 105/104 wird die nächste Komposition im Streichkonzert sein. Wann die Veranstaltung genau stattfindet (2024, 2025, später), weiss ich leider nicht.
Aktuell ist der ICE 105/104 schon ein Linienabweicher. Wenn das Zugpaar verkehrt, verkehrt auf dem Abschnitt Duisburg-Dortmund kein Zug. Deutschlandtakt sieht keine Langstreckenverbindung aus NL vor; lediglich ein komischer 230 km/h schneller 2h-Takt Amsterdam-Tübingen, wofür angeblich die Privatsektor vorgesehen ist. Vermutlich ist es lediglich ein Taktverdichter für 1h-Takt Amsterdam-Köln. Das schafft ein IC200 der NS auch wenn er ein DE-Paket hat.

Interessant wäre zu wissen, wie die Streichung des ICE 105/104 hier in NL landet. Das Zugpaar ist sehr beliebt (sonst würde es nicht als Kuppelzug fahren). Angeblich besteht in NL Bedarf an Langstrecken, wenn auch nur einmal am Tag.
Wenn aber die Langstrecken so wichtig sind, dann könnte NS sich auch mehr darum bemühen. Nun ist das leichter gesagt als getan. Wenn NS Amsterdam-München fahren möchte, dann muss das ganze mal wieder ausgeschrieben werden. Es vergehen mal wieder einige Jahre, während die einsetzbare Triebwagen quasi vorhanden sind wenn die BR408 kommen.

Und wo kommen die freigesetzten ICE3 da hin?


Das weiss ich nicht. Wohl für andere innerdeutsche Aufgaben wofür 300 km/h vmax nötig ist.


gruß,

Oscar (NL).

Moin Oscar,

diese ganzen IC´s im niederländischen Binnenverkehr mit Takt einer Straßenbahn in Deutschland funktioniert in den Niederlanden sicher super. Expresskreuz Bremen naja. Meistens. Aber IC/ ICE Korrespondenzhalte in Mannheim oder Köln oder Dortmund - ich denke da muss man nichts mehr zu schreiben, nur traurig das Ganze.

Solange wir Energiekrise, Krieg, oder sonste was haben, sollte man auch mal überlegen, wie viele Trassen im Güter- oder Regioverkehr ein Halbstundentakt gerade zwischen Münster und Rotenburg bzw. Hannover Hamburg zerschießt.

Für den Skandinavienverkehr, Hamburg, Bremerhaven und Wilhelmshaven haben wir mit Hamburg - Berlin, Hamburg - Rotenburg - Hannover, Bremen - Hannover, Bremen - Hamburg nur vier zweigleisige Strecken. Althusmann möchte ja keine neue Strecke ...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum