Fahrgast kann Wegevorschrift oft erst nach Kauf erkennen... (Fahrkarten und Angebote)

Bahngenießer, Samstag, 25.06.2022, 01:04 (vor 53 Tagen) @ rainman51

War nicht vor einiger Zeit eine Neuerung, dass jede Strecke, ob rechts oder links zur Fahrt zum Ziel genutzt werden kann?

Nein, auf gar keinen Fall!
Wenn ich zum Beispiel, eine Fahrkarte von Wuppertal nach Lüdenscheid kaufe, ist folgende Wegevorschrift auf der Fahrkarte hinterlegt. Die Wegevorschrift erfahre ich aber erst, wenn ich die Fahrkarte aus dem Ausgabefach entnehme:

Wuppertal - Lüdenscheid
Raumnummer und Wegetext: 1010347-(SPRO*GEVE*HA*IS*ALTE/RADE*HALV)

Auf der Internetseite kann ich zudem abrufen, dass meine Fahrkarte in folgenden Städten/Gemeinden gültig ist:

48110 Altena
10167 Breckerfeld
10267 Ennepetal
10367 Gevelsberg
10058 Hagen
48030 Halver
48600 Iserlohn
48500 Lüdenscheid
48120 Nachrodt-Wiblingwerde
22416 Radevormwald

Mit anderen Worten:
Über Radevormwald oder Hagen-Schalksmühle oder Hagen-Altena darf ich fahren, nicht jedoch über Hagen-Werdohl, dort werde ich zum Schwarzfahrer. (Je nach Uhrzeit und Zielhaltestelle kann dies aber durchaus mal die schnellste Verbindung sein, vor allem bei Streckensperrungen!)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum