Keine Umwegfahrkarte im Zug (Fahrkarten und Angebote)

bahnfahrerofr., Mittwoch, 22.06.2022, 18:53 (vor 5 Tagen) @ ICE16

Na ja nen Flexpreis Kunden muss man eventuell auch nicht unbedingt schröpfen. Gibt sowenig davon da dürfte auch die Toleranz höher sein als wenn sich ein 15,90€ Sparpreisfahrer dazu ermächtigt fühlt aus nem 15,90€ Ticket einfach mal nen Flexpreis zu machen mit fragwürdiger rechtfertigung. Zumal der Mehrpreis auch oft nicht so ins Gewicht fällt und vom Kunden vermutlich sehr sehr selten bewusst ist ob er einen Preislichen Vorteil hat oder nicht vermutlich bescheisen sich 50% der Leute da selbst...

Das kann gut sein. Manchmal beträgt der Aufschlag ja sogar 0 Eur. Ich würde es als Zub in solchen Fällen auch maximal bei einem netten Hinweis belassen, alles andere fände ich peinlich. Etwas anderes wäre es vielleicht, wenn man die Aufschläge in der App buchen könnte, aber bei den derzeitigen Vertriebsmöglichkeiten...

Als man noch Produktklassenwechsel im Zug kaufen konnte, habe ich manchmal IC Flexpreis gebucht, obwohl ich eigentlich schon zu 90 % wusste dass ich den ICE nehme. Nachgezahlt habe ich tatsächlich nicht ein einziges Mal, weil es den Zugbegleitern immer zu umständlich war dies im MT einzugeben wegen teilweise 2-3 Euro.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum